5. Mai 2017

Wenn die ersten heimischen Erdbeeren da sind...

Print Friendly and PDF
...dann muss ich die haben. Egal wie teuer die sind. Ich habe so lange die ausländischen Erdbeeren im Supermarkt angeschmachtet, dass die ersten deutschen einfach meine sein MÜSSEN! Und heute war es so weit. Das kleine Erdbeerhäuschen hier im Ort hat aufgemacht. Also nichts wie hin und eine Schale ergattert. Ging sogar vom Preis her. Auf dem Rückweg noch bei meinem Obstbauern Himbeeren und Blaubeeren eingekauft und schon stand dem Backen nichts mehr im Wege.

Klassischer Erdbeerboden mit Vanillepudding

Das Rezept für den Obstboden ist noch von meiner Oma und für mich gibt es kein besseres Rezept. Vielleicht auch, weil ich damit immer Kindheit verbinde?!? Das Rezept habe ich Euch hier schon einmal vorgestellt: Klick. So ein Boden ist schnell gebacken und weil er nicht so hoch ist, ist er auch schnell abgekühlt, sodass man weiter machen kann mit dem Kuchen.

Für mich gehört auf einen Erdbeerboden immer Vanillepudding zwischen Boden und Erdbeeren. Den koche ich ganz normal nach Packungsangabe, allerdings nur mit 400 ml Milch. Dann wird er fester und tränkt den Boden nicht durch.

Klassischer Erdbeerboden mit Vanillepudding

Darauf die geputzten Früchte, Tortenguss (nach Angabe auf dem Päckchen gekocht) und ein paar Mandeln an den Rand. So einfach bin ich zufrieden zu stellen. Nee, das ist untertrieben. Ich bin glücklich und warte gespannt darauf, dass Mann und Sohn heim kommen. Denn alleine möchte ich den nicht nur für mich anschneiden. Da sollen alle etwas von haben!

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥