17. Juni 2016

Buchrezension "Cheesecakes, Pies & Tartes" und daraus Chocolate Swirl Cheesecake Bars

Print Friendly and PDF
Ich denke, es wird mal wieder Zeit, Euch ein ganz tolles Buch vorzustellen! Ich habe alle Bücher von Cynthia Barcomi und mag sie sehr gerne. Außerdem liebe ich Käsekuchen und Cheesecake in jeder Form. Also war klar: Das Buch MUSS ich haben!!!

Bezogen habe ich das Buch über das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse - klick - wo man mit wenigen Klicks nach einer Anmeldung Bücher zum Rezensieren anfordern kann. Das hat bei mir bisher immer super geklappt. Wenn Ihr eine Schwäche für Back- und Kochbücher habt (andere Themen werden dort auch abgedeckt), dann solltet Ihr einmal dort vorbei schauen.

Damit das Lesen nicht zu lange dauert, mache ich Euch schon mal Appetit auf das Rezept, das ich aus dem Buch "Cheesecakes, Pies & Tartes" von Cynthia Barcomi ausprobiert habe. Schon der Name "Chocolate Swirl Cheesecake Bars" klingt doch einfach köstlich. Und das war der Kuchen auch. :)

Aber jetzt zurück zum Buch. Sollen wir gemeinsam einen Blick hinein werfen???
Was schreibt der Verlag dazu?

"Backen ist ein Stückchen Heimat" Cynthia Barcomi
Die Baking Queen nimmt Sie mit in ihre Heimat New York. Lassen Sie sich verführen von den Kuchen-Allstars aus den USA!
  • Cremige Cheesecakes, blättrige Pies und zarte Tartes - auch glutenfrei
  • Schnitten und Teigtaschen, schnell gebacken und aus der Hand gegessen
  • Aus zwei mach eins: kreative Gebäckkreuzungen
  • Köstliche herzhafte Rezepte - als Snack oder ganze Mahlzeit
Vielfach kopiert, nie erreicht: Endlich lüftet Cynthia Barcomi das Geheimnis um das Rezept ihres legendären New York Cheesecakes!

Cynthia Barcomi, geboren in Seattle, hat schon als kleines Mädchen für ihr Leben gern gebacken. 1994 eröffnete sie in ihrer Wahlheimat Berlin die Barcomi's Kaffeerösterei. 1997 folgte das Barcomi's Deli. Beide sind heute Kultläden und in der Hauptstadt die allererste Adresse für New York Cheesecake, Blueberry Muffins oder Monster Brownies. Cynthia lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Berlin.

Originalausgabe
Mit Fotos von Maja Smend Photography Ltd.
Gebundenes Buch, Halbleinen, 176 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
4-farbig, 99 Fotos, Lesebändchen
ISBN: 978-3-442-39301-5
18,99 € (D)
Verlag: Mosaik Verlag
Erschienen: 08.04.2016

Was sage ich dazu?

Das Buch ist unterteilt in 
  • Mein größtes Geheimnis
  • Die wundervolle Welt der Cheesecakes, Pies & Tartes
  • Meine besten Cheesecakes
  • Einfach und schnell: Cheesecake-Schnitten
  • Cheesecakes ohne Gluten, eine Offenbarung
  • Meine Lieblings-Pie-Rezepte
  • Tartes aus Europa
  • Köstliche Tartes, glutenfrei
  • Pies & Tartes - neu kombiniert und ohne Backform
  • Herzhaft und raffiniert
  • Register
  • Thank You!
Obwohl ich jetzt nicht glutenfrei essen muss, finde ich diese Kapitel ganz toll! Denn in meinem Bekanntenkreis gibt es auch Menschen, die darauf achten müssen. Und die Kuchen nach glutenfreien Rezepten schauen genauso verführerisch aus sie die "normalen".

Einige der Zutaten in den Rezepten erscheinen etwas exotisch. Aber in einem großen Supermarkt sind auch diese kein Problem. Oder notfalls online (wie beim Muscovadozucker).

Was ich sehr sympathisch finde, sind die kurzen Vorworte vor den Rezepten. Das verleiht dem Buch etwas sehr persönliches. Auch die generelle Aufmachung des Buches finde ich sehr ansprechend. Die Bilder sind großflächig und machen Appetit. Und die Leinenbindung am Buchrücken macht das Buch sehr hochwertig.

Mir fiel die Wahl, was ich zuerst backen soll, gar nicht so leicht. Letztlich war es eine spontane Eingebung, dass ich die

Chocolate Swirl Cheesecake Bars 

zuerst ausprobiert habe. Ihr braucht für eine Form von 23 x 23 cm:

  • 85 ml Wasser
  • 25 g Zucker
  • 60 g Zuckerrübensirup
  • 30 g ungesüßter Kakao
  • 25 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 140 g Mehl
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 60 g Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125 g Butter (kalt und in Würfel geschnitten)
  • 350 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 200 g saure Sahne
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Tafel Toblerone (100 g) grob gehackt
Für die Schokoladensauce:
Wasser, Zucker, Zuckerrübensirup, Kakao und Zartbitterschokolade in einen Topf geben, verrühren und zum Kochen bringen. Kurz aufkochen lassen, dann in eine Metallschüssel geben und abkühlen lassen. 

Boden:
Die Backform einbuttern. Obwohl ich beim nächsten Mal die Form mit Backpapier auslegen würde.

Mehl, Haferflocken, Zucker, Natron, Salz und Vanilleextrakt vermengen. Mit den Fingerspitzen oder der Küchenmaschine die kalte Butter grob einarbeiten, bis alles gerade so vermengt ist.

Den Teig mithilfe eines Stücks Klarsichtfolie in die Backform drücken. Im Kühlschrank 15 Minuten kühlen lassen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

12 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die  Füllung zubereiten.

Füllung:
Frischkäse mit dem Zucker cremig schlagen. Saure Sahne sowie ein Ei nach dem anderen unterrühren. Vanilleextrakt, Salz und Maisstärke hineinrühren.

Den Ofen auf 165 Grad Umluft herunterregeln.

Toblerone hacken und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Ein Drittel der Schokoladensauce darübergießen und die Frischkäse-Masse vorsichtig auf die Schokolade geben.


Von der restlichen Sauce so viel Ihr mögt mit einem Löffel auf dem Cheesecake verteilen und mit einem Spieß oder einer Gabel marmorieren. Wie Ihr sehen könnt, mag ich gerne viel Schokolade. Ganz viel Schokolade!!!

Den Cheesecake 20 Minuten backen und auf einem Gitter 1 - 2 Stunden bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Dann für 4 Stunden mindestens im Kühlschrank durchkühlen lassen. Ich sage Euch, das war der schwerste Part! Da halt nur als Trost die restliche Schokoladensauce und eine Packung Löffelbiskuits. :-)


Ich habe den Kuchen in kleine Quadrate geschnitten, denn er ist doch schon sehr mächtig! Und außerdem braucht man so keine Gabel und kann mit den Fingern essen. :)

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.

Kommentare:

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥