10. April 2016

Endlich kann ich Euch mal wieder eine Motivtorte zeigen!

Print Friendly and PDF
Irgendwie habe ich noch vor ein paar Jahren wesentlich mehr Motivtorten gebacken als heute. Ist der Boom vorbei? Oder gibt es einfach nur inzwischen viel mehr Hobbybäcker, die sich selbst an Motivtorten trauen? Ich weiß es nicht. Aber ich freue mich trotzdem jedesmal, wenn ich wieder eine machen darf.

Diesmal war der Anlass die Kommunion von Chiara. Auf meiner Seite hatte sie diese Torte gesehen - klick - und genau die wollte sie haben! Anfangs sollte sie auch in flieder sein, aber mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass die absolut nicht zur Dekoration passt. So habe ich mich an die Farben der Dekoration gehalten: mandarine, limette und fuchsia. Wobei es für mich orange, grün und pink waren. :-)

Innen besteht die Torte - genau wie das Vorbild - unten aus Stracciatella-Kuchen mit Ganache gefüllt und oben aus Vanillekuchen mit Erdbeer-Mascarpone-Füllung. Warum soll man etwas verändern, was so lecker war???

Nur habe ich die obere Etage in meiner geliebten Form von Wilton gebacken, wo die Füllung in der Mitte des Kuchens beim Anschneiden ein Herz ergibt. So ist der Kuchen auch sofort fondanttauglich, da keine Creme mit dem Fondant in Berührung kommt.

Als "Kleber" für den Fondant habe ich eine dünne Schicht Zartbitterganache benutzt. Ich habe schon viel ausprobiert - aber bisher war mir alles andere in Verbindung mit Fondant einfach zu süß. Der Fondant ist ja schon süß genug.

     

Es ist kaum zu glauben, doch sind es fast 75 Schmetterlinge und kleine Blümchen auf der Torte. Ausgestochen habe ich noch mehr - den Rest habe ich für Notfälle Chiaras Mama mitgegeben, falls auf dem Weg zur Kommunion noch etwas kaputt geht.

     

Die obere Etage steht auf einem eigenen kleinen Cakeboard und kann zum Anschneiden problemlos runter gehoben werden. So muss man nicht erst die obere Etage essen, ehe man an die untere dran kommt. Deshalb ist das obere Band auch mit kleinen Stecknadeln befestigt (im Board und nicht im Kuchen) während das untere Band nur hinten durch ein kleines Klebeband zusammenhält. Man kann das untere Band also vor dem Anschnitt einfach abziehen.

In der unteren Etage stecken zur Verstärkung auf Länge geschnittene Strohhalme, damit die obere Etage nicht einsinkt. Auch die Schmetterlinge ganz oben stecken in einem Strohhalm. Denn die Vorstellung, Draht direkt in die Torte zu stecken, finde ich doch etwas eklig.


Ich bin jedenfalls gespannt auf die Reaktion von Chiara, denn sie weiß (noch) von gar nichts!!!

Liebe Chiara, ich wünsche Dir einen wundervollen Tag Deiner Erstkommunion!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. MEI de is super scheeeeen gworden
    i trauat mi nia über soooo ah TORTN drüber...

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin davon überzeugt, dass Du das auch kannst!!! Du machst doch sonst auch so tolle Sachen! Bussi.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥