8. Januar 2016

Apfel-Kardamom-Kranz

Print Friendly and PDF
Das neue Jahr bringt als größte Veränderung für mich viel längere Arbeitszeiten als bisher. Das hat aber auch den Vorteil, dass ich es so geregelt habe, dass ich freitags frei habe! Yeah. Also wird sich der Freitag bzw. das Wochenende als mein Backtag etablieren. So auch heute.

Ich wollte backen, aber eigentlich nicht noch einkaufen gehen. Also mussten die Zutaten reichen, die ich noch da hatte. Und da ich das Buch von Roy Fares "United States of Cakes" - klick - so gerne mag, habe ich dort nach einem passenden Rezept gesucht und bin fündig geworden.

Ihr braucht für eine Gugelhupf- oder Kranzform mit ca. 1,5 l Inhalt:

  • 2 große Äpfel (ich hatte noch Pink Ladies hier)
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 450 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 3 TL gemahlener Kardamom
  • 1 EL Vanillezucker
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 380 g Zucker
  • 4 zimmerwarme Eier
  • 250 ml Milch
Die Äpfel schälen, entkernen und in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Mit den 2 EL Zucker und den 2 TL Zimt in einer Schüssel vermischen.

Mehl, Backpulver, Salz, Kardamom und Vanillezucker in eine Schüssel sieben.

Die Butter cremig rühren (ca. 3 Minuten), dann den Zucker dazu geben und luftig aufschlagen. Die Eier einzeln dazu geben und gründlich unterrühren. Die trockenen Zutaten im Wechsel mit der Milch portionsweise zum Teig geben und verrühren.

Die Backform fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Form zu 1/4 mit Teig füllen und dann etwas Apfelfüllung darauf geben. Abwechselnd Teig und Äpfel in die Form geben und mit Teig enden. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 50 - 60 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen. Bei mir waren es 60 Minuten, bis kein Teig mehr am Holzspieß hängen blieb.

Den Kuchen in der Form für ca. 15 Minuten auskühlen lassen, erst dann auf ein Gitter stürzen und komplett auskühlen lassen. Vorher würde er mit Sicherheit nicht heil aus der Form kommen

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

     

Der Kuchen ist wirklich sehr lecker, super saftig und schmeckt für mich nach Winter! Ich liebe ja Kardamom und habe mich in der Vorweihnachtszeit reichlich damit eingedeckt, da man es unter dem Jahr nicht so leicht kaufen kann. Warum eigentlich? Mir schmeckt Kardamom - vor allem in Verbindung mit Äpfeln - IMMER.

     

Und da ich meistens nach dieser Backform gefragt werde, die ich benutzt habe: Das ist "Bavaria" von Nordic Ware. Bei mir herrscht eine riesengroße Nordic-Ware-Liebe!!! Die Formen sind zwar etwas teurer, aber jeden einzelnen Cent wert! Mir ist in keiner meiner vier verschiedenen Formen bisher je etwas kleben geblieben. Von der Optik muss ich bestimmt nicht reden - die spricht für sich, oder?

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Ein sher schönes Rezept und ein super hübscher Kuchen :)
    Ganz liebe grüße und ein schönes Wochenende
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja, der Kuchen ist echt super lecker...!!
    Vielen lieben Dank für das Rezept und einen guten Start in die Woche.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. Dir auch eine schöne Woche!

      Löschen
  3. Sieht der Kuchen aber lecker aus! ♥
    Und das mit der 4-Tages-Woche hört sich auch toll an.
    Lg, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich nicht nur toll an, ist auch mehr als angenehm. Aber von drei Vormittagen auf drei ganze Tage und einen 3/4-Tag zu springen, ist nicht ohne. Ich denke, ich werde mich schon dran gewöhnen. :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥