15. Dezember 2015

Buchrezension: "Liebevolle Geschenke aus der Küche" und daraus Schokoladenaufstrich

Print Friendly and PDF
Gerade in der Weihnachtszeit verschenke ich sehr gerne selbst gemachte Sachen. Zumal sie immer super ankommen! So hat es mich sehr gefreut, als ich vom Bassermann-Verlag - klick - das Buch "Liebevolle Geschenke aus der Küche" kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ein herzliches DANKESCHÖN schon an dieser Stelle dafür.

Eine kleine Vorschau, was ich daraus gemacht habe, soll ich das Lesen über das Buch verkürzen! :) Einfach ein Genuss dieser Schokoladenaufstrich auf einem frischen Brot oder Brötchen.

Aber jetzt lasst uns einmal in das Buch hinein schauen:

Was schreibt der Verlag dazu?

Kleine Geschenke, die glücklich machen
Schnelle Rezepte zum Kochen, Backen, Einlegen und Einmachen
von Guro Usterud

Kulinarische Geschenke aus der eigenen Küche sind immer etwas ganz Besonderes und machen viel Freude, wenn Sie die Vorlieben des zu Beschenkenden berücksichtigen. In diesem Buch finden Sie nach Jahreszeiten geordnete kleine und große, blitzschnelle und etwas zeitaufwändigere Ideen. Für einige der schönen und außergewöhnlichen Geschenke brauchen Sie nicht einmal einen Herd. Da auf jedem Foto auch eine bezaubernde Verpackungsidee zu sehen ist, können Sie das Präsent gleich hübsch verpackt überreichen.

Originaltitel: Godt a gi bort
Originalverlag: Det Norske Samlaget
Gebundenes Buch, Pappband, 144 Seiten, 21,0 x 26,5 cm
ISBN: 978-3-8094-3375-0
4,99 € (D)
Verlag: Bassermann

Was sage ich dazu?

Besonders schön finde ich die Sortierung im Buch nach Jahreszeiten - und zum Schluss noch zum Thema Weihnachten. Wobei mich die Ideen für den Sommer am meisten angesprochen haben. Da wird wohl einiges nachgemacht werden ab Mai/Juni.

Die Rezepte reichen von A wie "Aioli mit Olivenbrot" über F wie "Feta mit Minze und Zitrone, mariniert", L wie "Landbrot", O wie "Orangenbiscotti" bis zu Z wie "Zitronenkuchen mit Sesam". Wobei ich sagen muss, dass ich Sandwiches jetzt nicht unbedingt verschenken würde, sondern eher selbst behalten würde für ein Picknick. Die Rezepte sind nicht zu aufwändig und zu jedem Rezept gibt es mindestens ein Bild, wo auch ein hübsche Verpackungsidee zu sehen ist. So was mag ich ja sehr gerne.

Das Preis-Leistungsverhältnis für das Buch ist absolut genial! Für unter 5 Euro bekommt man viele Ideen, selbst wenn man manche nicht gerne mag (sorry, aber ich hasse Oliven!).

Da ich noch eine Kleinigkeit für meine Beste brauchte für "einfach so", hat mich sofort der Schokoladenaufstrich angesprochen. Okay, ein kleiner Rest, der nicht mehr in meine beiden Gläser passte, ist meinem Sohn zum Opfer gefallen und er fand den Aufstrich auch ganz toll. Bei der Schokoladensorte kann man variieren: Vollmilch, Zartbitter, beides gemischt. Ich habe mich für Zartbitter entschieden, da in der Vorweihnachtszeit doch genug Süßes vernascht wird. Jedenfalls zaubert Ihr ohne großen Aufwand etwas sehr leckeres aus nur drei Zutaten!

Für ca. 400 g Aufstrich braucht Ihr:

  • 200 g Zartbitterschokolade (oder Vollmilch oder beides gemischt)
  • 200 g Schlagsahne
  • 75 g weiche Butter in Würfelchen
Die Schokolade fein  hacken oder reiben und in eine Schüssel geben. Die Sahne bis zum Siedepunkt erhitzen und über die Schokolade gießen. Umrühren bis die Schokolade geschmolzen ist, dan die Butter unterrühren.

Noch flüssig in Gläser gießen und im Kühlschrank fest werden lassen. Wobei die Creme durch die Butter aber schön streichfähig bleibt! Laut dem Buch soll sich die Creme im Kühlschrank ein paar Wochen halten - das glaube ich im Leben nicht!!! Die ist viel zu schnell aufgegessen. :)

Ich habe die Gläschen am Deckel mit einer Muffinhülle aus Papier überdeckt und diese mit einer Kordel und einem kleinen Anhänger aufgehübscht. Eine schnelle und hübsche Dekoration wie ich finde. Ihr könnt natürlich auch Stoffstückchen nehmen oder Servietten. Oder einfach von vorne herein Gläser mit hübschem Deckel verwenden. Hihi.

     

Meiner Besten hat es genauso gut geschmeckt wie meinem Sohn - ich glaube, ich muss wohl noch mal ran und neue Gläser füllen!

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Diese Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewiussen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥