3. Dezember 2015

Buchrezension: "Das große Backen" und daraus Giftaler Kipferl

Print Friendly and PDF
Heute möchte ich Euch wieder einmal ein Buch vorstellen. Vielleicht haben einige von Euch "Das große Backen" auf Sat1 gesehen? Genau um das Buch der Siegerin Monika geht es heute.

Und als kleine Vorschau zeige ich Euch zuerst einmal, was ich daraus gebacken habe. Damit es endlich weihnachtlich auf meinem Blog wird!!!

Giftaler Kipferl sind es geworden. So heißen sie zumindest im Buch. Für mich sind und es bleiben es wohl eher Vanillekipferl. Hihi.

Das Buch wurde mir kostenlos von CulinartMedia - klick -  zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle lieben Dank dafür!

Aber lasst uns doch einmal gemeinsam in das Buch hineinschauen.



Das Buch ist im Verlag "Icook2day" erschienen. Leider habe ich auf der Verlagsseite keine Beschreibung des Buches gefunden. Also musste mir ein großer Online-Buchhändler "aushelfen".

Dieser schreibt zum Buch:

Am Sonntag, den 8. November um kurz vor 20.00 Uhr war es soweit: Monika Triebenbacher aus Benediktbeuren konnte aus den Händen von Moderatorin Enie van de Meiklokjes ihr Siegerbuch und die Siegprämie von 10.000 Euro entgegen nehmen. In den vergangenen acht anstrengenden Wochen hat sich Monika gegen 9 KonkurrentInnen durchgesetzt und darf sich jetzt Deutschlands beste Hobbybäckerin nennen.
Das Siegerbuch liefert die knapp 50 besten Backrezepte der Show-TeilnehmerInnen - alle absolut angesagt und trendy! Zehn KandidatInnen haben sich in der TV-Backshow den spannenden Challenges und der Experten-Jury mit TV-Bäckerin Bettina Schliephake-Burchardt (Autorin des Buches Betty's Sugar-Dreams, Motivtorten Basics) und Christian Hümbs (Patissier des Jahres 2014) gestellt und immer wieder außergewöhnliche und herausragende Backwerke kreiert.

In dem aufwendig gestalteten Siegerbuch werden jetzt alle Siegerrezepte von Monika Triebenbacher und die schönsten Backkreationen der anderen Kandidatinnen und Kandidaten präsentiert - lauter wunderbare Rezeptideen, um Familie und Freunde zu beeindrucken und zu verwöhnen. So werden Monikas traumhafte Meisterstück-Hochzeitstorte, ihre fruchtige Orangen-Granate oder ihre luftige Wolke Vier ergänzt von Matthias Buttercreme-Bulli, Özlems Sexy Ass, Alegras Tropical Island und mehr als 40 weiteren einzigartigen Backrezepten mit vielen Tipps und Tricks. Natürlich sind alle Rezepte bebildert und beinhalten ausführliche Zutatenlisten und Zubereitungsbeschreibungen für ein gutes Gelingen in der heimischen Backstube.

Als besonderes Highlight gibt es außerdem einen Blick hinter die Kulissen der großen Back-Show und Monika Triebenbacher zeigt den Lesern ihr Zuhause im malerischen Benediktbeuren und verrät ihre persönlichen Backgeheimnisse.

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: icook2day
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-943949410
Größe: 19,7 x 25,1 cm

Was sage ich zu dem Buch?

In der Show wurde es als Monikas Siegerbuch angekündigt. Richtig ihr Buch ist es jedoch nur auf 63 Seiten! Da hätte ich mir einen größeren Anteil gewünscht. Es lässt sich gewiss drüber streiten, ob man seine Kinder unbedingt in einem Backbuch mit ablichten muss. Für mich wäre es ein No-Go. Ich halte meine Familie aus meinem virtuellen "Leben" heraus - zumindest, was Bilder betrifft. So ein persönlicher Einblick macht das Buch vielleicht persönlicher. Und letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie weit er seine Familie und besonders die Kinder mit ins Rampenlicht zieht. Andererseits hat das in meinen Augen nicht wirklich etwas mit einem Backbuch zu tun.

Die Torten, Kuchen etc. wurden nicht extra für das Buch noch einmal neu gebacken. Das macht das Buch sehr authentisch. Nichts wurde geschönt (oder ich habe es nur nicht entdeckt) oder nachgestellt.

Zu den Rezepten:
Ich versuche ja immer, möglichst nur saisonales Obst zu verwenden. Die Rezepte für das Buch wurden über einen längeren Zeitraum kreiert. Das macht es mir im Dezember allerdings nicht einfacher, wenn ganz viele Torten und Kuchen mit Sommerfrüchten daher kommen. Von daher war meine Auswahl an möglichen Rezepten im Dezember etwas eingeschränkt.

Wobei ich sagen muss, dass für den Sommer wirklich sehr viele verlockende Torten und Kuchen dabei sind! Schade, dass das Buch nicht im Sommer erschienen ist. Und mit der Rezension bis zum Sommer wollte ich allerdings auch nicht warten.
Also habe ich mich jetzt in der Vorweihnachtszeit für die Giftaler Kipferl von Monika entschieden.

Ihr braucht für 2 Backbleche:
  • 240 g Mehl
  • 160 g kalte Butter
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • eine Prise Salz
     

Mehl mit der Butter, Mandeln, 100 g vom Zucker, Vanillemark und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig gut in Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und noch einmal gut durchkneten. Mit den Händen walnussgroße Portionen abnehmen und zu Kipferln formen.. Auf zwei Backbleche verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 - 12 Minuten backen.

Die restlichen 50 g Zucker auf einen Teller geben und die Kipferl noch warm darin wenden. Anschließend gut auskühlen lassen.

Ob jetzt Giftaler Kipferl oder Vanillekipferl - sie schmecken wirklich sehr sehr lecker!!!


Vielleicht habt Ihr ihn schon entdeckt?!? Der kleine Elch, den ich von meiner Besten geschenkt bekommen habe, ziert in diesem Jahr all meine Bilder mit Weihnachtsplätzchen & Co. Der niedliche Kerl hat auch eine Geschichte: 2012 hat sich auch fast immer ein Elch auf meinen Weihnachtsbäckerei-Fotos versteckt. Der ist leider meinem Sohn zum Opfer gefallen und kaputt gegangen. Und was macht meine Beste? Sie sucht so lange, bis sie einen ähnlichen neu für mich findet und schenkt ihn mir einfach so. Keine Frage: Jetzt MUSS er auf jedes Bild mit drauf!

Darf ich ihn vorstellen?!? OLAF. ♥


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.

Kommentare:

  1. Danke für das Rezept. Ich habe noch nie Vanillekipferl gebacken aber jetzt werde ich versuchen !!!!
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir sind sie auch irgendwie in Vergessenheit geraten. Dabei sind sie so lecker.

      Löschen
  2. Das Kipferl Rezept stammt von eine sehr alte Frau Namens Giftaler. Das beste Rezept das ich je ausprobiert habe. Du kannst gerne meine Macarons nachbacken. Liebe Grüße Monika Triebenbacher. http://www.monika-triebenbacher.de/2016/04/suesse-bunte-macarons/

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥