2. September 2015

Buchrezension: "Fräulein Glücklich backt" und daraus Schokoladenbrötchen

Print Friendly and PDF
Ich liebe den Frühling und den Herbst - denn da gibt es immer so viele tolle neue Backbücher auf dem Markt. Da mein Regal immer voller wird (obwohl ich es erst Ende 2014 gekauft habe), zwinge ich mich selbst dazu, genau zu überdenken, welches Buch ich haben möchte oder nicht. Denn von brauchen kann eigentlich nicht die Rede sein. Hihi.

Bei dem Buch von Fräulein Glücklich musste ich nicht überlegen! Das MUSSTE ich haben. Ich liebe ihre Rezepte, ihren Instagram-Account und ihren Blog. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Löwenzahn-Verlag - klick -, der mir dieses Buch kostenlos überlassen hat.


Aber jetzt lasst uns gemeinsam einen Blick in das Buch werfen:






Was schreibt der Verlag dazu?

Silke Haun
Fräulein Glücklich backt
Kuchen, Törtchen, Cupcakes und Naschereien

Silke Haun, beliebte Foodbloggerin und leidenschaftliche Backfee, stellt in ihrem Buch herrlich abwechslungsreiche Rezepte vor, die bunte Freude zu Ihnen nach Hause bringen. Ob fruchtige Himbeer-Kokos-Küchlein, saftige Eierlikörcupcakes oder schokoladige Baisertorte - alle Rezepte kommen mit wenigen Zutaten aus, sind ganz leicht nachzubacken und doch außergewöhnlich raffiniert. Ihre besten Kuchen, Törtchen und kleinen Naschereien hat Silke Haun für ihr Buch wunderschön in Szene gesetzt und persönlich fotografiert.

Bunte Freude in der Backstube: mit unkomplizierten Rezeptideen, die glücklich machen
Bei diesen süßen Köstlichkeiten schlägt nicht nur Fräulein Glücklichs Backherz höher. Sobald die selbst gemachten Basics wie Vanilleextrakt und Walnusslikör griffbereit in der eigenen Vorratskammer stehen, heißt es: Auf die Bleche, fertig, los mit flaumigen Kokosschnitten, knusprig-süßen Walnuss-Schoko-Brownies und klassischem Butterkuchen. Allesamt wunderbare Begleiter für eine gesellige Tea time! Und selbstverständlich darf auch einmal kräftig hochgestapelt werden, denn: Wie ließe sich ein Nachmittag mit Familie und Freunden besser versüßen als mit einer fruchtigen Topfen-Mascarpone-Torte oder einem verlockenden Schokoladentörtchen? Zaubern Sie ganz einfach himmlische Kuchen, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch wundervoll aussehen, liebevoll verpackte Bonbons, die sich hervorragend verschenken lassen oder herrlich durftende Marmeladen, die den Sommer an kalten Tagen zurückbringen. Kreative Rezeptideen und tolle Bilder bringen den Spaß am Backen zu Ihnen nach Hause!

Was Sie in "Fräulein Glücklich backt" außerdem finden:

  • große Vielfalt vom klassischen Blechkuchen über bezaubernde Mini-Glgls bis zu bewährten Grundrezepten für Liköre, Marmeladen und Eis
  • praktisches Know-how und einfach umzusetzende Rezepte
  • wertvolle Tipps & Tricks für ungetrübtes Backvergnügen
  • mit vielen umwerfenden Fotografien und Deko-Ideen

"Ich bin ein Riesenfan von Fräulien Glücklichs Blog, daher war es für mich keine Frage, dass ich auch ihr Backbuch kaufen werde. Und ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist wunderschön aufgemacht, die Rezepte funktionieren einwandfrei und die Ergebnisse schmecken wahnsinnig gut! Für Fans ihres Blogs, aber auch für alle anderen, die gerne backen, ein absolutes Muss!"

"Sobald man 'Fräulein Glücklich backt' in den Händen hält und die ersten Seiten durchblättert, bekommt man Lust, gleich drauflos zu backen! Von fantastischen Kuchenrezepten über Einmachanleitungen bis hin zu kleinen Köstlichkeiten finden sich die tollsten Rezepte in diesem Buch. Fräulein Glücklich hat mir mit ihrem Backbuch schon so manchen Nachmittag versüßt!"

Silke Hauns Backleidenschaft begann an einem gewöhnlichen Tag im November - mit einer Küchenmaschine und der Kindheitserinnerung an die selbst gemachten Kuchen ihrer Tante. Wenn sie nicht gerade von Torten oder anderen schönen Dingen des Lebens träumt, teilt sie ihre süßen Rezepte nur allzu gern mit anderen Backfans auf ihrem erfolgreichen Blog http://fraeulein-gluecklich.blogspot.co.at

Was sage ich dazu?

Ich finde das Buch wunderschön. Wer Fräulein Glücklichs Blog mag, wird das Buch auch sehr gerne mögen! Man merkt dort ganz deutlich ihre "Handschrift".

Das Buch ist unterteilt in 

  • Nicht ohne uns
  • Immer her mit den Vitaminchen
  • Hier geht's drunter und drüber
  • Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
  • An die Bleche, fertig, los
  • Backe, backe Küchlein
  • Schicht für Schicht
  • Happy End

Von A wie Apfelkuchen über E wie Erdbeer-Basilikum-Marmelade, M wie Mandel-Butterkuchen bis Z wie Zitronencremetörtchen - es wird wirklich jeder Geschmack getroffen. Wer in dem Buch kein Rezept findet, das gleich zum spontanen Backen verführt, der hat noch nie mit Liebe und Leidenschaft den Rührbesen geschwungen! Und das Danke an ganz ungewöhnliche "Mitwirkendende" hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Mehr möchte ich aber dazu nicht verraten. Das dürft Ihr gerne selbst herausfinden.

Mir ist die Wahl, was ich zuerst machen soll, so schwer gefallen - das Buch hat jetzt eine stattliche Sammlung Post-its an den Seiten. Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich einfach mit geschlossenen Augen auf ein Rezept im Register getippt. Und das waren dann die 

Schokoladenbrötchen

Vorab eine kleine Anmerkung: Es handelt sich nicht um klassische Brötchen, sondern mehr um herrlich leckere Cookies! Nur damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Ihr braucht für ca. 40 Stück:

  • 200 g dunkle Kuvertüre
  • 90 g Butter
  • 110 g feinster Zucker
  • 3 Eier
  • 215 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Wälzen

Die Kuvertüre mit der Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen.und in die noch heiße Masse den Zucker so lange unterrühren, bis er sich aufgelöst hat und die Masse abgekühlt ist. Die Masse in eine Rührschüssel geben und nach und nach die 3 Eier einrühren. Das Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen, sieben und gründlich unterheben. Den Teig für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sich die Masse formen lässt.

Den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Aus dem Teig ca. 40 Kugeln formen und diese in Puderzucker wälzen, bis sie vollständig bedeckt sind. Die Bällchen mit etwas Abstand auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen und nacheinander ca. 15 Minuten backen, bis die Schokoladenbrötchen eine feste Oberfläche haben und platzen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.


   

Die Cookies sind so leicht zu machen und einfach genial lecker! Ich denke, die 40 Stück überleben den heutigen Tag bestimmt nicht. :-)

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.

Den "Happy Mug" von Krasilnikoff mit passendem Löffel findet Ihr z. B. hier: Klick. Und dann ist der Laden noch so verführerisch nah bei mir...

1 Kommentar:

  1. Liebe Anja! Vielen Dank <3 Ich freue mich, dass wir dir mit dem Buch eine Freude machen konnten und hoffe, andere Rezepte gelingen dir genauso gut wie meine Schokoladenbrötchen.

    Ganz liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥