26. August 2015

Zitronencupcakes als Mitbringsel zum Geburtstag

Print Friendly and PDF
Meine ehemalige Chefin und eine Lehrerin aus dem Kollegium meiner letzten Arbeitsstelle feierten gemeinsam ihren Geburtstag nach und ich war eingeladen. Yeah. Sie wollten keine Geschenke, aber ich dürfte gerne etwas zum Buffet beisteuern. Meiner Ex-Chefin war es nach Cupcakes - nichts leichter als das. Und im Sommer darf es schön frisch und fruchtig sein, also habe ich mich für Zitronencupcakes entschieden.

Der Teig ist - mal wieder - mein Basisrezept - klick - mit vier Eiern (das ergibt exakt 24 Cupcakes) gebacken mit Zitronenbuttermilch und etwas Zitronenabrieb im Teig.

Spontan kam mir der Einfall, sie mit Lemoncurd zu füllen. Normalerweise kommen Eier in das Curd. Aber bei dem komischen Wetter war mir das zu riskant. Irgendwo  hatte ich mal ein Rezept für Lemoncurd ohne Ei gefunden und ausgedruckt. Den Urheber weiß ich leider nicht mehr.

Das Curd habe ich dann in dreifacher Menge gemacht. Hier das Rezept für die einfache Menge (!):

  • 75 ml frisch gepressten Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 50 g Butter
  • 50 ml Sahne
  • 10 g Speisestärke
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
Den Zitronensaft mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einem kleinen Topf aufkochen und dann bei geringer Hitze unter Rühren 3 Minuten köcheln lassen. Die Butter dazu geben und schmelzen lassen, dann die Sahne dazu geben. Alles gut verrühren und 3 Minuten köcheln lassen. Die Stärke in eine kleine Schüssel oder Tasse sieben und nach und nach mit 5 EL der Zitronencreme verrühren. Dies dann langsam zu der restlichen Creme gießen und - wie bei einem Pudding - noch mal 1 Minute köcheln lassen. Zuletzt den Abrieb unterrühren. und abkühlen lassen (ich habe das Lemoncurd am Abend vorher gekocht).

In die Cupcakes habe ich nach dem Abkühlen mit einem Cupcake-Ausstecher zum Aushöhlen ein Loch gebohrt, mit Lemoncurd gefüllt, das ausgehöhlte in der Höhe radikal gekürzt und wieder aufgesetzt, sodass der Cupcake oben wieder "verschlossen" war.

Bei der Creme wollte ich auch auf Nummer sicher gehen und habe ein Rezept genommen, von dem ich wusste, dass es lange stabil bleibt. Auch wenn so "Tütchen" zum Einsatz kommen...Dafür

  • 2 Becher Schlagsahne mit
  • 2 Tüten Paradies-Creme "Zitronengeschmack" verrühren und
  • 2 Becher Schmand unterrühren

Auf den ersten Blick erscheint das Topping vielleicht etwas zu fest, aber vertraut mir. Es lässt sich wunderbar spritzen und bleibt stabil! Damit die Cupcakes dekorieren und zum Schluss ggf. noch ein paar Nonpareilles darauf verteilen. Fertig!

   

Auf dem Geburtstag kamen die Cupcakes sehr gut an! Ich habe auch einen ergattern und probieren können. Sehr lecker und genau das richtige an einem warmen Sommerabend mit Gewittern. 

Vielleicht mögt Ihr die Cupcakes ja auch mal ausprobieren?!?

Die kleine Etagere hat eine ganz liebe Freundin vor einiger Zeit selbst gemacht. Danke liebes Backbienchen!!!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Die Cupcakes sehen richtig toll aus und muss ich mir merken. Habe einmal Zitronen Cupcakes bisher gemacht und die waren leider so gar nicht lecker!

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gingen wie wie geschnitten Brot - keiner war am Ende mehr übrig. Also müssen sie eigentlich lecker gewesen sein. :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥