8. April 2015

Buchrezension: "Tortenlust & Kuchenzauber" und daraus Kirsch-Streusel-Kuchen

Print Friendly and PDF
Heute darf ich Euch wieder ein Buch vorstellen. Ich hoffe, Ihr habt die Nase von den Büchern noch nicht voll. Denn ein paar habe ich noch hier liegen, durch die mich mich arbeiten muss. Aber ich verspreche Euch, am Ende könnt Ihr bei mir dann Bücher gewinnen. Also bitte bitte durchhalten. Und vielleicht helfen Euch meine Rezensionen ja beim Kauf neuer Bücher. :)

Heute darf ich Euch "Tortenlust & Kuchenzauber" von Dr. Oetker vorstellen. Das Buch wurde mir vom Heyne-Verlag - klick - kostenlos zur Verfügung gestellt. Besten Dank dafür! Zugleich ist das Buch auch das erste, das ich über das Bloggerportal von Randomhouse erhalten habe. Eine wirklich sehr praktische Art und Weise, Bücher anzufordern. Aber genug geschrieben, lasst uns in das Buch hinein schauen:

 





Was schreibt der Verlag über das Buch?

Mühelos nachzubacken: himmlische Rezepte für Kuchen und Torten!

Herrlich duftende Kuchen und verführerische Torten: Nichts geht über Selbstgebackenes: Ob spontane Einladung zum Picknick, Geburtstagsfeier oder ein Treffen mit Freundinnen - aus Dr. Oetkers Backstube kommt für jede Gelegenheit nur das Beste. Ländlicher Apfel-Rum-Kuchen vom Blech, klassische Buchweizen-Holunder-Torte oder trendiger New York Cheesecake - Ausprobieren dringend empfohlen!

Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
durchgehend 4c
ISBN: 978-3-453-85582-3, 9,90 €

Was sage ich zu dem Buch?

Ich mag die Bücher von "meinem Hausarzt", auch wenn sich viele dran stören, dass dort die Markennamen von Dr. Oetker in den Rezepten vermerkt sind (Backin zum Beispiel). Mich stört das überhaupt nicht.

Nun besitze ich jedoch schon einige bis viele Bücher von Dr. Oetker, sodass es vorkommt, dass sich einige Rezepte wiederholen. So auch bei diesem Buch, aber es wind nicht viele. So findet Ihr z. B. den Rhabarber-Quark-Kuchen schon auf meinem Blog: Klick. Was dann bedeutet, dass ich Euch heute eigentlich das zweite Rezept aus dem Buch vorstelle. :-)

Das Buch kommt ohne großen Schnickschnack aus. Auf jeder Doppelseite befindet sich auf einer Seite das Rezept und auf der anderen Seite ein Bild. Die Bilder gefallen mir - sie sind sehr ansprechend und machen gleich Appetit auf den Kuchen.

Die Auswahl in dem Buch ist breit gefächert - wobei für mich Kuchen mit Spekulatius gerade raus fallen. Ich konnte mich nicht entscheiden, was ich zuerst machen sollte. Also hat mein Mann entschieden. Okay, Kirschenzeit ist nun derzeit nicht - aber ich habe den Kuchen einfach mit Kirschen aus dem Glas gemacht und es hat super geklappt. Die Änderungen in dieser Hinsicht schreibe ich Euch in Klammern zum Rezept.

Kirsch-Streusel-Kuchen


Ihr braucht für eine 26 cm-Springform:

  • 150 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Gr. M
  • 100 g weiche Butter

Aus diesen Zutaten habe ich mit den Händen einen Teig geknetet - ich liebe Handarbeit - und diesen in Frischhaltefolie eingewickelt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank gegeben.

  • 1 kg Sauerkirschen (2 Gläser Sauerkirschen gut abgetropft und den Saft auffangen)
  • 100 g Zucker (fällt bei Kirschen aus dem Glas weg)
  • 20 g Speisestärke
  • ca. 1 EL Zucker

Die Kirschen entsteinen und mit dem Zucker mischen, sodass sie Saft ziehen können. Die Kirschen mit dem Saft kurz aufkochen lassen, auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen, 250 ml Saft abmessen (ggf. mit Wasser auffüllen) und abkühlen lassen.

Dieser Schritt entfällt bei Kirschen aus dem Glas. Einfach gut abtropfen lassen (ich mache das gerne über Nacht) und den Saft auffangen.

Ab jetzt ist es bei beiden Varianten wieder gleich: 4 EL Saft mit der Speisestärke verrühren. Den restlichen Saft aufkochen lassen, den angerührten dazu geben und kurz aufkochen lassen unter Rühren. Die Kirschen unterheben und beiseite stellen

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, 2/3 davon als Boden in eine gefettete Springform geben. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen und 12 Minuten vorbacken.

Anschließend den restlichen Teig zu einer Rolle formen und am Springformrand entlang einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Die Kirschen auf den Boden verteilen. Als "Topping" kommen dann die Streusel. Dafür

  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter

mit den Rührstäben des Handmixers (oder in der Küchenmaschine) zu Streuseln verarbeiten. Nich tzu lange rühren, sonst sind sie zu fein. Sollte Euch das passiert sein, einfach mit den Händen alles wieder zusammenkneten und erneut zu Streuseln "reiben". 

Die Streusel auf die Kirschen geben und den Kuchen bei gleicher Hitze 40 Minuten backen.

Anschließend in der Form auskühlen lassen.


   

Sehr lecker war der Kuchen - auch wenn wir nicht abwarten konnten, bis er komplett abgekühlt war. Bei uns waren die Kirschen noch lauwarm - mmmhhhh.

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Ein toller Streuselkuchen liebe Anja :D
    Bei solchen Dingen habe ich eigentlich immer die Angst, dass mir dann beim anschneiden alles entgegenläuft :P

    Hab einen wundervollen Tag und liebste Grüße, Kevin (lawofbaking.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kevin, es ist ja nicht so viel Flüssigkeit bei den Kirschen, die zudem noch mit Speisestärke angedickt war. Da läuft Dir nix entgegen - selbst nicht im lauwarmen Zustand, in dem ich die Bilder gemacht habe. :)

      Löschen
  2. Hallo Anja,

    Danke für die schöne Buchvorstellung. Ich könnte pausenlos neue Koch- und Backbücher kaufen (und sollte vielleicht bald mal wieder eins vorstellen), daher triffst du hier genau meinen Nerv. :-)
    Die Aufteilung im Buch und die enthaltenen Bilder finde ich sehr schön und ansprechend. Es wäre toll gewesen, wenn du noch ein wenig mehr über die Rezept-Vielfalt (z.B. die Inhaltsangabe oder die Kapitelnamen) verraten hättest. Aber so hab ich wenigstens einen Grund, im Buchladen mal wieder in die Backbuchecke zu gehen und zu stöbern.

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nika, das Buch ist nicht in Kapitel unterteilt - sonst hätte ich das gerne getan. Wenn du gerne neue Back-Bienchen und Kochbücher hast, dann ist www.bloggerportal.de bestimmt auch was für dich. Neues Bücher kostenlos zum Rezensieren... :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥