18. März 2015

Rezension: "Cookies" von Cynthia Barcomi und daraus Cappuccino-Brownies mit Chai-Gewürzen

Print Friendly and PDF
Heute möchte ich Euch das neue Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi ans Herz legen. Zumindest wenn Ihr auf Kleingebäck steht! Danke dem Mosaik-Verlag - klick - für die Überlassung eines Exemplares!

Wie immer zuerst ein Blick in das Buch:







Was schreibt der Verlag dazu?

70 Rezepte für Kleingebäck in allen Formen und Geschmacksrichtungen: Cookies, Cracker, Shortbread, Brownies, Baisers, Biscotti, Schweineohren, Katzenzungen, Amerikaner, Makronen...

Ob zum Kaffee oder Tee, als hübsch verpacktes Geschenk, für Gäste, verregnete Nachmittage oder Heißhungerattacken, als Betthupferl, Energiekick oder einfach zwischendurch - hier findet jeder sein neues Lieblingsrezept.

Alles im Handumdrehen gezaubert, ganz einfach nachzumachen.

Mit Fotos von Maja Smend
Originalausgabe
Gebundenes Buch, Halbleinen, 160 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
4-farbig, Lesebändchen
ISBN: 978-3-442-39278-0
17,90 € (D)

Was sage ich zu dem Buch?

Genau wie die drei Vogänger-Backbücher von Cynthia Barcomi gibt es zu jedem Rezept ein Bild oder eine Bildercollage, was schon alleine Appetit auf mehr macht. Das Buch ist unterteilt in

  • Mit einem Cookie fing alles an
  • Der Weg zum Back-Erfolg
  • Schnelle Cookies
  • Cookies zum Kaffee oder Tee
  • Kühlschrank-Cookies
  • Glutenfreie Cookies
  • Cookie-Schnitten
  • Weihnachts-Cookies
  • Herzhafte Cookies
  • Cookies aus aller Welt
  • Register

Wie immer bei den Büchern von Cynthia gibr es zu jedem Rezept auch den englischen Namen und eine kleine persönliche Anmerkung. Warum auch sollte man Bewährtes ändern. Obwohl ich inzwischen einige Bücher über Cookies habe, bin ich immer wieder überrascht von den Rezepten. Denn eigentlich sollte man nichts mehr neues kreieren können. Aber das ist (zum Glück)  nicht so. 

Wer jetzt grundsätzlich mit den Rezepten von Cynthia nicht viel anfangen kann, für den ist das Buch sicher nichts. Aber ich mag ihre Rezepte sehr gern. Und in keinem der Bücher ist etwas doppelt vertreten. Es gibt immer wieder neue Varianten und Zutaten. Und weil ich die Brownies von Cynthia so gerne mag und sie aus jedem Buch bisher schon nachgemacht habe - in unterschiedlichen Varianten - waren heute wieder Brownies an der Reihe. Aber keine "normalen", sondern

Cappuccino-Brownies mit Chai-Gewürzen

Ihr braucht für eine quadratische Backform von ca. 23 x 23 cm:
  • 175 g Butter
  • 200 g Zartbitterschokolade, in Stücke gebrochen
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 75 g Mehl
  • 30 g Kakao, ungesüßt
  • 1 EL lösliches Espressopulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1/2 TL gemahlenen Ingwer
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • 1 Prise gemahlene Gewürznelke
  • 1 Prise gemahlenen Anis
  • 1 Prise gemahlenen Pfeffer
  • 175 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 45 g weiche Butter
  • 60 g Zucker
  • 3 Eier
  • 100 g Vollmilchschokolade, grob gehackt

175 g Butter in einen Topf geben und zerlassen. Die zerbrochene Schokolade dazu geben, Topf vom Herd nehmen und die Schokolade unter Rühren in der Butter schmelzen. Die Mischung in eine Schüssel geben  und mit Zucker und Vanilleextrakt verrühren. Die Masse unbedingt ca. eine viertel Stunde abkühlen lassen. Würdet Ihr jetzt die Eier schon dazu geben, würden die Brownies zäh und nicht so schön chewy-schlonzig.

Mehl, Kakao, Espressopulver und Gewürze sieben.

Den Frischkäse mit den 45 g Butter aufschlagen. Zucker und ein Ei dazu geben und weiterschlagen. Die Mischung hat dann ein paar Klümpchen, aber das macht nichts. Nicht zu lange schlagen!

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen oder fetten.

Die restlichen beiden Eier zu der abgekühlten Schokoladenmischung geben und mit dem Schneebesen von Hand cremig schlagen. Das Mehlgemisch mit einem Schaber grob untermischen und dann die gehackte Vollmilchschokolade unterrühren.

Den Teig in der Form verteilen und etwas glatt streichen. Die Frischkäsecreme darauf verteilen (ich habe zu lange geschlagen und meine war etwas flüssig - hat aber trotzdem geklappt) und mit einem Spieß beide Lagen miteinander marmorieren.



Die Brownies ca. 23 Minuten backen. Dann sind sind in der Mitte noch herrlich weich. Und so sollte ein Brownie ja sein. Komplett abkühlen lassen und zum Servieren in Würfel schneiden. Lieber nicht zu große Stücke schneiden, da die Brownies recht mächtig sind.


   

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie lecker es in meiner  Küche beim Backen nach den Gewürzen gerochen hat. Ein bisschen wie zu Weihnachten. :) Normalerweise bin ich kein Freund von Chai-Getränken oder ähnlichem. Aber die Brownies sind einfach super lecker!

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Ich will nicht wissen, wie viele Bücher Du mittlerweile hast. Ha ha

    LG Angelika

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥