24. Januar 2015

Apfel-Streuselkuchen mit Karamellsosse aus der Lecker Bakery #rudelbackenahoi

Print Friendly and PDF
Die "Lecker bakery" ist neben der "Sweet dreams" die einzige Zeitung, die ich mir regelmäßig kaufe ohne vorher reinzuschauen. Sie hat mich bisher noch nie enttäuscht. Von daher war ich schnell mit von der Partie als Rehlein-Rebecca zum großen Nachbacken aufgerufen hat - klick. Diesen Hashtag gibt es dafür: #rudelbackenahoi :)

Das Rezept habe ich mir blind ausgesucht, denn eigentlich wollte ich mir die Zeitschrift erst am Montag beim Einkaufen mitbringen. War wohl nix, die Neugierde war größer. Also bin ich heute schon los. Noch größer meine Überraschung, als ich aus dem Supermarkt wieder raus kam mit ein paar Kleinigkeiten fürs Wochenenden und den Zutaten für den Kuchen. Wo bitte kommt denn der Schnee auf einmal her????? Noch ein Grund mehr, das Haus nicht mehr zu verlassen und in der Küche Äpfel zu schnippeln. Wir können einschneien, Kuchen haben wir genug. Denn das Rezept reicht für ein ganzes Bachblech.

Ihr braucht dafür:

  • 360 g kalte Butter
  • 420 g Mehl
  • 225 g kernige Haferflocken
  • 225 g brauner Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 kg Äpfel
  • 1 EL Zimt
  • 3 EL Zucker
  • 100 g Zucker
  • 1000 g Quark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier Gr. M
  • 1 leicht gehäufter EL Speisestärke
  • Karamellsosse zum Beträufeln

Ein tiefes Backblech gut einfetten und den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die halbe Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Für den Streuselteig Mehl, Haferflocken, braunen Zucker und Salz mischen. Die Butter in kleinen Stücken dazu geben und mit den Knethaken zu Streuseln verarbeiten. 2/3 der Streusel auf das Backblech geben und zu einem Boden andrücken. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten goldgelb vorbacken.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Zimt und 3 EL Zucker mischen und mit den Apfelstücken vermengen.

Den Quark mit den 100 g Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Eiern verrühren. Die Stärke darüber sieben und unterrühren. Den Quark auf den vorgebackenen Boden geben, dann die Äpfel darüber verteilen. Die restlichen Streusel über die Äpfel geben und den Kuchen bei gleicher Ofentemperatur in 35 Minuten fertig backen.


Die Karamellsosse habe ich aus 150 g Zucker und 200 ml Sahne gemacht (die  Hälfte des Rezepts der Lecker Bakery). Dafür die Sahne erhitzen. In einem zweiten Topf den Zucker goldbraun karamellisieren und mit der Sahne ablöschen. Das sprudelt ganz heftig und zischt. Nehmt also lieber einen etwas größeren Topf. Das Ganze bei mittlerer Temperatur unter Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen bis sich der karamellisierte Zucker in der Sahne aufgelöst hat. Noch heiß in eine saubere Glasflasche füllen.

So lange die Sosse warm ist, kommt sie auch prima aus der Flasche. Nur wenn sie kalt wird, wurde sie bei mir arg fest. Vielleicht habe ich aber auch zu lange geköchelt? Egal, ein Grund mehr, die Sosse heiß zu servieren zum Kuchen (in heißes Wasser stellen und auch feste Sosse wird wieder flüssig).

   

Nach dem Probeessen war ich sehr zufrieden mit meiner Wahl. Obwohl er jetzt optisch nicht der Burner ist. Der Geschmack ist einfach super!!! Egal ob mit oder ohne Karamellsosse (oder wie mein Mann mit Sahne).


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Ich finde der Kuchen sieht einfach köstlich aus und zum rein beißen. Ich finde auch deine Fotos sind wirklich schön geworden.
    Viele Grüße Julia
    http://www.habe-ich-selbstgemacht.de/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja, ich habe den Kuchen auch schon nachgebacken! Super köstlich und nun wird er sogar schon von Kollegen von mir bestellt ;-) Finde die Haferflocken nur irgendwie fehl am Platz. Haben sie dir darin zugesagt? LG Christine (MixMyCake)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie in dem Kuchen. Machen es etwas kerniger im Biss. :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥