25. November 2014

Milchmädchentorte mit Karamellsahne - Was für eine Schweinerei!

Print Friendly and PDF
Meine beste Freundin hatte Geburtstag und die liebe Julia - klick - feiert gleichzeitig ihren ersten Bloggeburtstag. Das schreit doch geradezu nach einer Torte, oder? Also bekommt meine liebe Tanja die Torte zum Vernaschen und Julia die Torte als Beitrag für ihren Bloggeburtstag.

Die Idee der Torte ist jetzt nicht neu - aber ich wollte sie immer schon mal machen und hatte bisher nie die Gelegenheit dazu. Und da Schweine ja bekanntlich Glück bringen, war sie perfekt für meine Beste. Denn die kann Glück vor allem im Hinblick auf ihre Gesundheit sehr gut gebrauchen. ♥

Verarbeitet habe ich alles, was Tanja gerne mag: Milchmädchentorte, karamellisiertes Milchmädchen, Ganache und Schokolade. Mehr ging beim besten Willen nicht.



Für die Torte in der Größe von 24 cm braucht Ihr:

  • 1 Dose Milchmädchen
  • 2 Eier
  • 180 g Mehl
  • etwas mehr als ein halbes Tütchen Backpulver
  • 3 Becher Schlagsahne
  • 1 Dose karamellisiertes Milchmädchen (gibt es in russischen Lebensmittelgeschäften)
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 800 g gefüllte Schokoladenriegel (oder Kitkat oder Duplo - da darf mal kreativ sein)
  • Fondant in rosa für die Schweine (den habe ich leider nicht gewogen)

Ich beginne bei Torten meist mit der Ganache. Dann kann diese anziehen während ich mich um den Rest kümmere. Also habe ich 200 g Zartbitterschokolade gehackt und mit 1 Becher (200 g) aufgekochter Schlagsahne übergossen. Das ganze mit einem Schaber verrühren und kühl stellen.

Die Milchmädchentorte ist schon etwas aufwändiger - aber es lohnt sich! Die Dose "normales" Milchmädchen mit den Eiern verrühren. Mehl und Backpulver dazu geben und unterrühren. So entsteht ein zähflüssiger Teig.

Nun könnt Ihr Kreise in der entsprechenden Größe auf Backpapier zeichnen, ich mache es aber etwas anders, was ich einfacher finde. Backbleche mit Backpapier belegen und einen Springformrand mit 24 cm Durchmesser darauf stellen. 2 EL Teig in den Ring geben und mit einem Löffel glatt streichen. Das wird wirklich gaaaanz dünn, mal kann teilweise fast noch das Backpapier durchsehen. Aber genau so muss es sein.

Ich bereite mir immer meine ganzen vier Backbleche in der Art vor, denn wenn die Böden im Ofen sind, geht es echt flott. Dafür den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und jeden Boden 5 - 6 Minuten goldgelb auf der mittleren Schiene backen. Bei meinem Ofen braucht das exakt 5 1/2 Minuten. :)

Noch heiß das Backpapier abziehen und die Böden abkühlen lassen. Auf diese Art und Weise habe ich 8 Böden aus dem Teig bekommen. 7 wäre aber auch okay. :)


Für die Füllung drei Becher Sahne steif schlagen und dann die Dose karamellisiertes Milchmädchen unterrühren. Einen Boden auf eine Tortenplatte legen, mit reichlich Karamell-Sahne bestreichen und den nächsten Boden drauf legen. So weiter stapeln bis alle Böden aufgebraucht sind. Auf den letzten gebe ich immer nur eine dünne Schicht Sahne, damit er trotzdem durchziehen kann.

So muss die Torte dann bei Zimmertemperatur ein paar Stunden ziehen! Die Sahne dringt dann richtig in die Böden ein und macht sie fluffig. Da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen... Danach darf sie dann im Kühlschrank weiter vor sich hin ziehen. Je länger sie zieht, umso besser wird sie! Also unbedingt mindestens einen Tag vor dem Genuss machen!



Ich habe als Rand die Schokoladenriegel um die Torte gestellt. Durch die etwas hervorquellende Sahne haben die erst mal ganz gut gehalten. Sicherheitshalber eine hübsche Schleife drum binden und es passiert nichts mehr. Die Ganache habe ich noch zähflüssig auf den obersten Boden verteilt. Ggf. kann man sie in der Mikrowelle sekundenweise wieder weich bekommen, wenn sie zu fest geworden ist.

Darauf dann die Schweinchen bzw. -teile verteilen und schon ist es geschafft! Ich hoffe, die Torte gefällt Euch?!




An dieser Stelle noch einmal:

Herzlichen Glückwunsch zu Euren Geburtstagen Ihr Lieben!!!



In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Hach, wie witzig! Die Schweinchentorte haben ja wirklich schon sehr viele gemacht, ich auch... aber wir haben beide die Milchmädchentorte mit Karamellsahne als Füllung genommen. :)

    Lecker und schön ist sie geworden.

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - das ist echt ein Zufall. Ich hab halt nur die Sachen zusammengewürfelt, die meine Freundin am liebsten mag. Und bei Torten ist das Milchmädchentorte. Gefolgt von Karamell in jeder Form. :)

      Löschen
  2. Wow die sieht klasse aus! Habe jetzt schon öfter solche bzw. so ähnlcihe Torten gesehen , ich finde sie aber immer wieder "sau"komisch ^^ Total niedlich gemacht !

    Liebe grüße Chrissi
    vn chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Die stand auch ganz lange auf meiner Nachbackliste.

      Löschen
  3. Die sieht so süß aus. Das Milchmädchenrezept wollte ich auch schon immer ausprobieren, nur bis jetzt keine Zeit gehabt. Man hat ja sooooo viele Rezepte mittlerweile. Aber kommt noch. Kannst Du es empfehlen? Ist es nicht zu süß?

    LG Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe es! Aber ich mache es eher selten, da es doch aufwändig ist. Ohne dass karamellisierte Milchmädchen in der Sahne wäre es gar nicht mal so süß. Aber auch mit ist es für mich okay. Das ist so mächtig, das man eh kleine Stücke macht. Hihi.

      Löschen
  4. Ah, das ist die Milchmädchentorte! Du hattest ja auf Instagram angekündigt, dass sie kommt. Ich hatte keine Vorstellung, was sich dahinter verbirgt (: Ganz, ganz herzlichen Dank für das Rezept!!!! Da bin ich ja total gespannt, wie die Böden und diese geniale Sahne-Karamell-Füllung gemeinsam fluffig werden - hört sich superlecker an!

    Herzlich
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich sehr lecker. Du darfst es gerne ausprobieren! :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥