23. April 2014

Fudge Brownies - Kalorien zählen verboten!

Print Friendly and PDF
Ich finde, Kalorien werden viel zu groß bewertet! Bitte bitte nicht heute. Denn das könnte bei den Fudge Brownies böse enden. Oder vielleicht könnt Ihr auch gar nicht so weit zählen?? :-)

Ihr braucht für eine Form von ca. 20 x 30 cm:

  • 250 g Butter
  • 425 g Zucker
  • 4 Eier Gr. L
  • 170 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g dunkle Schokoladentröpfchen
  • 150 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 2 TL Vanilleextrakt
Die Butter in einem Topf zerlassen. Den Zucker dazu geben und nochmal ca. 1/2 Minute auf den Herd stellen und rühren! Die Butter-Zucker-Mischung in eine große Schüssel geben, die Eier dazu geben und gerade so verrühren, dass sich alles verbunden hat. Mehl, Backpulver, Schokotröpfchen, Kakao und Vanilleextrakt dazu geben und verrühren.

Eine Form von ca. 20 x 30 cm mit Backpapier auslegen. Diese Größe hatte ich nicht, dafür aber eine quadratische mit 25 cm Seitenlänge. Kommt also auf das Gleiche raus. Den Teig einfüllen, glatt streichen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen! Laut Rezept nicht länger backen! Den Riesenbrownie eine Stunde abkühlen lassen und dann für eine Stunde in den Tiefkühler stellen. Danach lassen sich daraus ganz leicht Würfel schneiden.

Das Rezept stammt übrigens aus "Die Backfee Zuckersüß" von Manuela Kjeilen, das ich Euch nur wärmstens empfehlen kann! Das Buch ist soooooooo schön... ♥


Und die Brownies sind einfach nur genial lecker! Genau so, wie ich sie in den USA lieben gelernt habe! Herrlich. Um das Ganze noch zu toppen und weil die liebe Nadine von SweetPie - klick - ein so tolles Blogevent hat, habe ich die Brownies noch "getoppt".



Schon beim Backen kam mir dieses hier in den Sinn:

"Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab. Da sass eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rote im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: "Hätt' ich ein Kind so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Holz an dem Rahmen!" Bald darauf bekam sie ein Töchterlein, das war so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz und ward darum Schneewittchen genannt..."

Also habe ich die Brownies mit Erdbeeren und Mascarpone in Gläser geschichtet. Den 150 g Mascarpone habe ich mit einem Tütchen Vanillezucker und ein einem halben Becher Naturjoghurt glatt gerührt. Das macht die Creme für meinen Geschmack etwas leichter. :)



In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥