5. März 2014

Meine Hefegebäckwochen: Eierschecke

Print Friendly and PDF
Ich hoffe, Ihr habt Karneval gut überstanden? Heute ist ja bekanntlich alles vorbei, denn es ist Aschermittwoch. Aber meine Hefegebäckwochen gehen noch bis zum Sonntag. Und dafür habe ich Euch heute aus dem vorgestellten Buch - klick - einen Klassiker mitgebracht, den ich selber bisher aber noch nie gemacht habe:  EIERSCHECKE

Ihr braucht für den Teig für ein Blech:

  • 125 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck Trockenbackhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 4 Tropfen Zitronenaroma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Die Milch lauwarm erwärmen. Die Butter darin zerlassen. Mehl in eine Schüssel geben und gründlich mit der Trockenhefe vermischen. 

Zucker, Vanillezucker, Aroma, Salz, Ei und Milch-Butter-Mischung hinzugeben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Für den Quarkbelag braucht Ihr:
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 40 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 500 g Magerquark
  • 50 g Rosinen

In der Zwischenzeit für den Quarkbelag aus den ersten drei Zutaten einen Pudding kochen. Abkühlen lassen. Dafür mit einer Folie direkt auf dem Pudding abdecken, damit sich keine Haut bildet. Ich habe den Pudding am Abend vorher gebacken - dann ist er definitiv abgekühlt.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Quark und Rosinen unter den erkalteten Pudding rühren.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und dann auf einem tiefen Backblech ausrollen (40 x 30 cm). Den Quarkbelag auf den Teig geben und glatt streichen.

Für die Eiercreme braucht Ihr:
  • 4 Eiweiß 
  • 125 g Butter
  • 125 Zucker
  • 4 Eigelb
  • 15 g Speisestärke

Für die Eiercreme das Eiweiß steif schlagen. Die Butter geschmeidig rühren, Zucker einrieseln lassen und so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eigelb nach und nach unterrühren. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Speisestärke darüber sieben und beides vorsichtig unterheben. Die Eiercreme auf dem Quarkbelag verteilen und glatt streichen.

Das Backblech im unteren Drittel des Ofens ca. 30 Minuten backen.


Den Kuchen erkalten lassen, in Stücke schneiden und genießen. Käsekuchen geht bei uns ja IMMER!

Mir persönlich war der Hefeteig etwas zu gut aufgegangen - andere beschweren sich, dass er nicht aufgeht... Oder ich mache beim nächsten Mal die doppelte Menge Quarkmasse. Dann wäre der Kuchen perfekt. Aber auch so war er sehr lecker. Meine Männer fanden ihn so genau richtig!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥