2. Februar 2014

Rezension: "Backen mit LOVE" und daraus Schokoladen-Käsekuchen

Print Friendly and PDF
Ach wie habe ich mich gefreut, als ich die Zusage vom Edel-Verlag - klick - bekommen habe, dass ich "Backen mit Love" rezensieren darf. Das Buch ist mal kein klassisches Backbuch vom Design her. Aber schaut doch selber:





Ist die Deko-Idee mit dem Kürbis nicht genial???? ♥


Was schreibt der Verlag dazu?

Backen mit LOVE - Das Backbuch mit Liebe zum Detail

Andrea Stolzenberger lebt mit ihrem Mann in einem rosa Haus im Stil der Ville Kunterbunt, in dem sie ihre großen Leidenschaften Backen, Dekorieren und Gestalten nach Herzenslust zelebriert. Die kreative Kuchenkönigin sprudelt nur so vor originellen Rezept- und Do-it-yourself-Ideen, die sie schon seit einigen Jahren auf einem Blog präsentiert. Nun ist es Zeit für ihr erstes Buch, in dem ihre besten Back- und Deko-Ideen versammelt sind. In "Backen mit LOVE" hat Andrea wie in jedes ihrer Projekte all ihre Liebe und Kreativität gesteckt und hat jede (!) einzelne Seiten in detailverliebter Handarbeit selbst gestaltet.

Die Rezepte sind nach Jahreszeiten geordnet und liefern viele tolle Ideen zu Anlässen wie Valentinstag, Ostern, Kommunion, dem Kaffeeklatsch mit den besten Freunden sowie zahlreiche Anregungen für leckere Mitbringsel und essbare Geschenke. Besonders umfangreich ist das Weihnachtskapitel. Neben Klassikern wie Zimtschnecken, Scones oder Cookies verrät Andrea z. B. ihre Lieblingsrezepte für Kürbis-Kuchen, holländische Appeltaart, Macarons, karamellisierte Walnussschnitten, einen weihnachtlichen "Eggnogg-Cheesecake" oder ihre "Teebeutelkekse".

Die Anleitungen sind verständlich erklärt und gespickt mit vielen persönlichen Tipps, Erfahrungen und Anekdoten der Autorin. Das liebevollste Backbuch der Saison!

Übrigens: Die Buchstaben auf dem Buchcover hat Andrea ebenfalls höchstpersönlich gebacken.

Andrea Stolzenberger ist Modedesignerin und Hauptautorin von "Backen mit LOVE", alle Texte und Rezepte wie auch das Design stammen von ihr. Andrea freut sich besonders über das Revival von Handarbeit und trifft sich mit Freunden zum allwöchentlichen sogenannten "Crafty Sunday", dem Handarbeits-Sonntag mit Kaffee und Kuchen. Der Blog, auf dem sie ihre Ideen präsentiert, heißt www.cutecottageoverload.com.

Ihr Mann Achim Fettig ist Naturwissenschaftler mit Spezialgebiet Neue Medien und arbeitet schon seit vielen Jahren in der Medienbranche im Personalwesen. Er verantwortet bei diesem Buch die Fotografien sowie die grafische Umsetzung von Andreas Entwürfen und Ideen. Achim und Andrea sind seit 2003 verheiratet.

Backen mit LOVE
192 Seiten, Hardcover
200 Abbildungen
Format 16,5 x 23,5 cm
14,95 EURO
ISBN 978-3-8419-0255-9

Edel Books
Ein Verlag der Edel Germany GmbH

Was sage ich dazu?

Also, entweder man liebt das Buch oder nicht! Wer klar strukturierte Bücher ohne Schnickschnack mag, wird es nicht mögen. Aber ICH LIEBE ES!!! Es liest sich ganz wunderbar und manchmal muss man schon etwas suchen, bis man alle Bilder und Fakten zu einem Rezept beisammen hat. Aber gerade dieser Shabby- oder Scrapbooking-Chic im Buch finde ich ganz besonders hübsch!

Im Buch gibt es zwar auch einige "Klassiker", aber auch viele Rezepte, die ich so in der Form noch nie gesehen habe! Auf jeder Seite entdeckt man immer wieder neue Kleinigkeiten. ♥ Selbst mein Mann war angenehm überrascht, trotz dem hohen Rosa-Anteil. "Schatz, das ist mal ein ganz anderes Backbuch!"

Und damit ich es auch testen konnte, durfte er sich ein Rezept zum Nachbacken aussuchen. Die Wahl fiel auf

Schokoladen-Käsekuchen

Ihr braucht dafür:

  • 150 g Schokokekse (habe ich durch Vollkorn-Butterkekse ersetzt)
  • 75 g Butter
  • 340 g Zartbitter-Schokolade (geschmolzen)
  • 680 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 240 g saure Sahne
  • 115 g Zartbitterschokolade
  • 80 ml Sahne
  • 1 TL Butter

Die Kekse fein zerbröseln, die 75 g Butter zerlassen und zu den Bröseln geben. Beides gut vermischen und in einer Springform (26 cm) als Boden feste andrücken (ohne einen Rand hoch zu ziehen). Die Springform muss dafür auch nicht gefettet werden.

340 g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen.

Frischkäse und Zucker zusammenrühren. Die geschmolzene Schokolade und Eier unterrühren. Zum Schluss Vanille-Extrakt und saure Sahne dazu geben und verrühren. Die Masse auf den Bröselboden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 55 Minuten backen.

Den Kuchen etwas abkühlen lassen. Sonst würde der Guss auch gar nicht darauf passen. :-)

115 g Schokolade mit der Sahne und dem TL Butter in einem Topf unter Rühren aufkochen lassen, glatt rühren und etwas abkühlen lassen. Über den Käsekuchen gießen und am besten über Nacht durchziehen lassen. Ich war wohl etwas zu früh mit dem Guss und hätte besser gewartet, bis sich der Kuchen mehr "gesetzt" hätte. So hat er ein paar unfeine Risse an der Oberseite. Aber dem Geschmack macht das ja zum Glück nichts aus.




Der Kuchen ist extrem lecker - aber selbst bei meinen kuchenmäßig verfressenen Männern ging nur ein Stück. Er ist schon etwas mächtig...

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Kommentare:

  1. Vom Buch habe ich gehört und hätte es sehr gerne!! Ein tolles Buch denke ich!
    Der Schokokuchen mag villeicht mächtig sein aber für echte Schokofans? *njammi*

    LG, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache, er ist lecker, oder? :-)

      Löschen
  2. Hallo,

    das hört sich sehr sehr gut an :-) den werde ich sicher mal ausprobieren. Eine Frage habe ich aber.....ich deinem Rezept hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.......da steht "1870 Grad" backen. soll das 170 Grad heißen?
    Danke für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups - sorry. Wird gleich geändert. Soll 180 Grad heißen! :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥