12. November 2013

Rezension: "Weihnachten mit Fräulein Klein" und daraus Spekulatius-Streuselkuchen mit Äpfeln

Print Friendly and PDF
Heute darf ich Euch das zweite Buch in dieser Aktionswoche - klick - vorstellen.

Logo erstellt von Ariane Bille.

Weihnachten mit Fräulein Klein,

von dem Ihr sicher auf verschiedenen Blogs schon  Rezensionen gelesen habt. An dieser Stelle möchte ich dem Callwey-Verlag danken, der mir ein Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Und jetzt schauen wir gemeinsam ins Buch, ja?







Was schreibt der Callwey-Verlag dazu?

Mit Fräulein Klein durch die schönste Zeit im Jahr: Von Advent bis Silvester begleitet die bekannte Bloggerin Yvonne Bauer alias Fräulein Klein die Leserin mit zauberhaften Deko-Ideen und ihren schönsten Rezepten rund um das Thema Weihnachten. Ob ein wärmender Punsch zum Einstieg in die kalte Jahreszeit, ein selbst gebastelter Adventskalender, liebevolle Ideen aus der Weihnachtsbäckerei zum Verschenken oder das perfekte Weihnachtsmenü - Fräulein Klein begeistert mit ihren individuellen Rezepten, ihren liebevollen Ideen und der atmosphärischen Fotografie. Mit ihrem besonderen Gespür für Farben und Kombinationen zaubert sie aus den kleinsten Dingen etwas Ansprechendes fürs Auge und macht die schönste Zeit im Jahr noch schöner!

Erscheinungsdatum: 16.09.2013
Ausstattung: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 176
ISBN: 978-3-7667-2042-9
24,95 Euro

Was sage ich dazu?

Genau wie auf ihrem Blog ist das Buch über und über mit wunderschönen Bildern bestückt. Die verbreiten sofort Weihnachtsstimmung! Das Buch ist unterteilt in 
  • Adventsdekoration
  • Nikolaus, Punsch und Co.
  • Basteln mit Kindern
  • Geschenke aus der Küche
  • Plätzchen
  • Weihnachtsbäckerei
  • Christbaumdeko und Geschenke
  • Weihnachtstisch
  • Hot-Chocolate-Party
  • Silvester

Ganz besonders haben es mir natürlich die Backrezepte angetan. Aber auch bei der Deko und den Bastelideen habe ich einiges gefunden, was mir sehr gut gefällt!

Zum Testen habe ich mir folgendes ausgesucht:

Spekulatius-Streuselkuchen mit Äpfeln

Ihr braucht dafür:
  • 125 g Butter
  • 1/2 Vanilleschote
  • 110 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Spekulatiusgewürz (habe ich noch nirgendwo bekommen, also habe ich Lebkuchengewürz genommen)
  • 1 TL Abrieb einer Bio-Orange
  • 4 mittelgroße Äpfel (Braeburn)
  • 2 TL Zimt
  • 150 g Mehl
  • 90 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1/2 Vanilleschote

Aus einer halben Vanilleschote das Mark herauskratzen. Butter mit Vanillemark und Zucker schaumig schlagen. Eier zufügen und unterrühren. Mehl mit Backpulver, Spekulatiusgewürz (oder in meinem Fall Lebkuchengewürz) und der Orangenschale unter die Eimasse rühren. Den Teig auf den gefetteten Boden einer Springform verteilen (24 cm Durchmesser).

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in ca. 3 - 4 mm dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit dem Zimt vermischen. Auf den Boden auslegen

Für die Streusel Mehl mit Zucker in eine Schüssel geben. Butter und das Mark der zweiten halben Vanilleschote hinzugeben und alles mit dem Handrührgerät zügig zu Streuseln rühren. Nicht zu lange rühren, damit die Streusel nicht zu fein werden. Die Streusel über den Äpfeln verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40 - 45 Minuten goldgelb backen (Stäbchenprobe).


Der Kuchen war ein Gedicht - vor allem noch lauwarm! Aber auch kalt war er so gut, dass mein Mann gefordert hat, dass es den noch öfter in der Vorweihnachtszeit geben MUSS!

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder. 


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Der schaut wahnsinnig lecker aus! Da würde ich jederzeit ein Stück von nehmen. Vielleicht backe ich den mal nach, wenn ich Zeit habe.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das unbedingt! Du wirst ihn lieben! :) ♥

      Löschen
  2. Hallo Anja,
    dieser Kuchen ist ja soooooo lecker. Es gab ihn heute für meine Mama zum Geburtstag und er wurde ausnahmslos gelobt. Das Rezept wurde gleich mehrfach erfragt. Ganz lieben Dank für diesen tollen Tip. Den gibts jetzt auch bei uns häufiger.

    Liebe Grüße - Julia

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥