15. November 2013

Rezension: "Kleine Wochenend- & Festtagstorten" und daraus Waldbeerentorte

Print Friendly and PDF
Heute habe ich das fünfte (und letzte) Buch, dass ich Euch im Rahmen der Aktion

Logo erstellt von Ariane Bille.
vorstellen möchte. Und wer heute immer noch nicht weiß, um was es sich dabei dreht, hier gibt es mehr Infos: Klick.

Von "Bassermann Inspiration" habe ich ein ganz tolles Buch kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen (DANKE) - ideal für kleine Familien oder wenn es mal nicht so viel Kuchen/Torte sein soll. Aber seht selber.







Was schreibt "Bassermann Inspiration" dazu?

Kleine Torten für besondere Tage! Gönnen Sie sich feine Verwöhnmomente, machen Sie das Wochenende zum kulinarischen Fest, verschenken Sie liebevoll verzierte Geburtstagstorten. Mit diesem Buch haben Sie die perfekten Rezepte für köstliche Torten aus der kleinen Springform. Ob sahnig-zart, schokoladig-aromatisch oder fruchtig-frisch: alle Torten gelingen garantiert!

Jacqueline Böttcher
Kleine Wochenend- und Festtagstorten
Gebundenes Buch, Pappband, 112 Seiten, 21 x 26 cm
ISBN: 978-3-572-08101-1
12,99 Eur

Was sage ich dazu?

Ich finde das Buch sehr schön! Endlich mal eine große Auswahl an Rezepten für meine 20 cm-Springform ohne lästiges Umrechnen von "großen" Rezepten. Das Buch besticht auf seinen 112 Seiten auch mit herrlichen Bildern, bei denen mir das Wasser im Mund zusammen läuft. Es beginnt mit einem informativen Teil über Zutaten, Füllen, Stapeln, Aufbewahren & Co. Die Rezepte sind unterteilt in

  • Fruchtig und saftig
  • Nussig und schokoladig
  • Klassisch und festlich
  • Einfach, schnell und trotzdem raffiniert

Zum Testen habe ich mir für Euch die

Waldbeerentorte

ausgesucht, bzw. meine beiden Männer haben entschieden! 

Ihr braucht dafür:
  • 50 g dunkle Kuvertüre
  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Den Boden einer Backform mit Backpapier belegen. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen.

Die Eier weiß-schaumig schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Mehl und Backpulver über die Eimasse sieben und unterheben. Zuletzt die geschmolzene Kuvertüre unterheben. Den Teig in die Form geben und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen, aus der Form lösen, auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier sofort abziehen und auskühlen lassen.

Für die Füllung:
  • 300 TK-Beerenmischung
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 300 g Sahne

Für die Füllung Zucker und Vanillezucker mit 75 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen lassen. 5 Minuten sirupartig einkochen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die aufgetauten Beeren fein pürieren und mit dem Zuckersirup verrühren. Die Gelatine nach Packungsangaben einweichen und auflösen. Einige Löffel Beerensauce dazu geben, dann die Masse in die übrige Sauce rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Den Boden einmal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Ring umschließen. Gut die Hälfte der Beerenmousse auf dem unteren Tortenboden verteilen, den zweiten Boden auflegen und den Rest Mousse darauf streichen. Die Form mindestens vier Stunden kalt stellen und fest werden lassen.

Dekoration:
  • 100 - 150 g Kuvertüre
  • 200 g Sahne
  • einige frische gemischte Beeren

Laut Originalrezept soll man dann die Kuvertüre grob hacken, über dem Wasserbad schmelzen und in einen kleinen Gefrierbeutel geben. Eine kleine Ecke abschneiden und kleine quadratische Gitter auf ein Backpapier spritzen, fest werden lassen. Die Sahne steif schlagen und als große Sahnetuffs auf die Torte spritzen. Mit Beeren und Schokogitter dekorieren.

Frische Beeren sind nun aber gerade nicht mehr so einfach zu bekommen. Also habe ich nur die Sahne aufgespritzt. Von der Firma Birkmann habe ich zum Testen eine Schokoladengießform zugesandt bekommen - DANKE dafür und die vielen anderen tollen Sachen - wo ich die flüssige Kuvertüre vorsichtig eingefüllt habe. So sind auf sehr einfache Art und Weise viele herbstliche Blätter und Blumen entstanden, die sich auch super auf Vorrat herstellen und in kleinen Frischhaltedosen zwischen Backpapier aufbewahren lassen. Und sie machen richtig was her, finde ich.



Leider war es so dunkel, dass ich den Blitz verwenden musste. :-(

Die Torte war super lecker - fanden auch meine kritischsten Tester, meine beiden Männer!

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥