26. November 2013

Rezension: "Glutenfreie Weihnachtsbäckerei" und daraus Mandel-Zimt-Plätzchen

Print Friendly and PDF
Passend zur Jahreszeit stelle ich Euch heute ein Buch vor, dass mir der R. G. Fischer-Verlag freundlicherweise bereits im Juni kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Danke an dieser Stelle dafür!

Ich lasse Euch dann - wie immer - erst mal ins Buch reinschauen!







Was schreibt der R. G. Fischer-Verlag dazu?

Loidl, Rosemarie:
Glutenfreie Weihnachtsbäckerei.
2011, 106 Seiten, Pb.
9,80 Euro
ISBN- 978-3-8301-1437-6
R.G. Fischer Verlag

"Lange erprobt und für gut befunden" sind die glutenfreien Backrezepte der Autorin, die sie aufgrund der Zöliakie-Erkrankung ihrer Tochter selbst kreiert, umgewandelt oder angepasst hat. Es handelt sich um die wunderbaren Weihnachtsbäckereien, die wir alle kennen, von Plätzchen über Torten bis hin zu Stollen, die nun auch all diejenigen nachbacken können, die normalerweise Probleme mit Gluten haben oder zumindest empfindlich darauf reagieren. Alle anderen, die einfach mal glutenfreie Weihnachtsbäckerei ausprobieren wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Viel Spaß beim Backen und Naschen!

Was sage ich dazu?

Als erstes fehlen mir in dem Buch die Bilder! Ich liebe es einfach, mir mit Bildern schon Appetit zu holen. Alle Bilder, die in dem Buch sind, habe ich Euch oben abfotografiert - es sind also wirklich nicht viele. Die Rezeptauswahl an sich ist breit gefächert - da sollte für jeden etwas dabei sein.

Zum Test habe ich mir

Mandel-Zimt-Plätzchen

ausgesucht. Ihr braucht dafür:

  • 120 g "Mix it"-Mehl von Glutano (habe ich bei Real gefunden)
  • 60 g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 70 g Sanella

Für den Belag:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 20 g Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Laut dem Buch soll man so drei Bleche voll Plätzchen bekommen. Das hat bei mir absolut nicht geklappt, wobei ich extra mit einem Lineal nachgemessen habe, ob ich vielleicht zu dick ausgerollt habe. Aber auch da habe ich mich an das Buch gehalten. Jedenfalls habe ich gerade mal ein Blech nach dem Rezept raus bekommen... Okay, weiter mit dem Rezept:

Mehl, Puderzucker und Zimt auf die Arbeitsfläche sieben, das Ei zugeben und mit den Händen zu einem Teig verkneten (Frage an die Redaktion: Wohin mit der Sanella???? Ich habe sie einfach mit zum Teig geknetet.). Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig ca. 3 - 4 mm dick ausrollen.

Das Eigelb und die Milch verquirlen, den Teig damit bestreichen, mit den Mandelblättchen bestreuen und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Den Teig in ca. 2 x 4 cm große Stangen schneiden und auf die vorbereiteten Backbleche legen. Im Backofen ca. 14 Minuten goldgelb backen.



Mich hat das Buch (und leider auch die Plätzchen...) leider nicht wirklich überzeugt. Ich bin vermutlich einfach ein Bilder-Typ bei Backbüchern. Und vielleicht sieht das jemand, der auf glutenfreie Bäckerei angewiesen ist, ja ganz anders als ich?!?

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Hallo und Danke für deine ehrliche Meinung. Mich interessiert das Buch schon, da ich seit einer Woche auf Gluten verzichten muss und noch am Anfang mit der Nahrungsumstellung stehe. Es gibt ja so einiges an glutenfreien Produkten zu kaufen, aber ich backe so gerne und bin nun auf der Suche nach guten Rezepten. Es fällt mir jetzt schon schwer, den anderen beim Plätzchen naschen zu zuschauen zu müssen. Aber mir geht es wirklich schon besser und das macht mich dann doch glücklich. Ja, diese glutenfreien Mehle haben auch ihren eigenen Geschmack. Ich muss mich da auch noch dran gewöhnen. Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maria, dann ist das Buch doch vielleicht etwas für Dich! Ich bin froh, dass ich nicht "verzichten" muss. Andererseits ist es aber schön, dass die Verlage immer mehr Nischen besetzen und sich auch spezieller Ernährungen annehmen.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥