21. September 2013

3 Länder - 3 Blogs - 3 Rezepte; Teil 1: "Apfel-Whoopies"

Print Friendly and PDF

3 Länder – 3 Blogs – 3 Rezepte...

… so lautet der Titel eines Events von Marlenes sweet things, Tatjanas kleiner Bäckerei und mir, das freundlicherweise von Dr. Oetker mit der Überlassung des Apfelbackbuches für jeden von uns unterstützt wird.

Um was geht es? Jeder von uns hat sich ein Rezept aus dem Buch raus gesucht, das wir in abgewandelter Form nachbacken wollen. Die Posts erscheinen zeitgleich sowie mit dem Originalrezept und den Links zu den anderen beiden Teilnehmern, damit Ihr Euch inspirieren lassen könnt. Wobei das Originalrezept hinterher noch erkennbar sein sollte. Wie wir die Rezepte variieren, bleibt uns jedem selbst überlassen. Dafür gibt es keine Vorgaben, wobei es schön wäre, wenn wir es schaffen, ländertypische Varianten zu finden.

Ihr dürft Euch also in der nächsten Zeit über leckere Apfelrezepte freuen! Wenn Ihr ein Rezept selber interpretiert, lasst es uns wissen! Dann können wir ggf. weitere Links in die jeweiligen Blogposts einbinden.

Aber jetzt an die vitaminreichen Früchtchen!!!

Den Anfang machen leckere Apfel-Whoopies, wobei ich meine Variationen in Klammern und in pink direkt hinter die Originalangaben geschrieben habe.:

Ihr braucht für 10 "Doppeldecker":
  • 1 - 2 Äpfel (ca. 300 g)
  • 80 g Gelierzucker Extra 2 : 1
  • 3 TL Zitronensaft
  • 120 Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 120 g Weizenmehl (Dinkelmehl)
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanille-Pudding-Pulver
  • 80 g Haselnusskrokant (gehackte Mandeln)
  • 200 g Mascarpone (300 ml Milch, 1 Tütchen Paradiescreme Vanille, einige Schokoblättchen)

Zum Vorbereiten Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Apfelviertel in etwa 7 mm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Gelierzucker und den Zitronensaft in einem Topf gut vermischen. Die Zutaten zum Kochen bringen und unter Rühren etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Apfelmasse in eine Schüssel geben und erkalten lassen.

In den Zwischenzeit den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 200 Grad, Heißluft etwa 180 Grad.

Für den Teig sehr weiche Butter, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe 4 Minuten schaumig schlagen. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 1/2 Minute).

Mehl mit Backpulver und Puddingpulver sowie 60 g Korkant (gehackten Mandeln) gut vermischen. Die Mehlmischung unter die Buttermasse heben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (Durchmesser 1,5 cm) geben. Ich habe dafür einen Spritzbeutel ganz ohne Tülle genommen, der vorne entsprechend abgeschnitten war. 20 Teighäufchen (je 5 cm) auf zwei Backbleche (mit Backpapier belegt) spritzen. Die Teighäufchen mit dem restlichen Krokant (den restlichen gehackten Mandeln) bestreuen.

Die Backbleche nacheinander (bei Heißluft zusammen) in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Whoopies etwa 10 Minuten je Backblech backen.

Die Whoopies mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchengitter ziehen und erkalten lassen.

Für die Füllung den Mascarpone kurz glatt rühren. Die vorbereitete Apfelmasse unterheben. Die Apfel-Mascarpone-Creme mit einem Teigschaber so lange rühren, bis sie anfängt, dicklich zu werden. Die Füllung mit einem Löffel auf der Rückseite von 10 Whoopies verteilen. Die restlichen Whoopies daraufsetzen und leicht andrücken. Die Whoopies zugedeckt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In meinem Falle habe ich die Paradiescreme nach Packungsangabe aufgeschlagen, die Schokoblättchen und die Apfelmasse untergehoben und alles gründlich vermischt. 




Hier die anderen beiden Varianten! Die sehen auch einfach verführerisch aus.









Marlene: http://marlenessweetthings.blogspot.de/2013/09/3-lander-3blogs-3rezepte-teil-1-apfel.html
Tatjana: http://tatjanaskleinebaeckerei.blogspot.de/2013/09/3-lander-3-blogger-3-rezepte-teil-1.html

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an meinen Hausarzt "Dr. Oetker" für die Überlassung der Bücher in allen drei Ländern!!!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Das ist eine ganz,ganz tolle Aktion...Und ich liebe Whoopies...Die "kleinen" Teile sind toll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moni, ich hätte zu gerne auch die anderen beiden Varianten probiert! :)

      Löschen
  2. mmh das sieht lecker aus, besonders die Toblerone Variante reizt mich *yummi*

    Die Idee find ich total super und freu mich auf weitere tolle Rezepte !

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥