11. Juni 2013

Heidelbeerkuchen aus "Sweets"

Print Friendly and PDF
Es ist zwar schon eine Zeit lang her. Aber ein ganz lieber Freund aus uralten Zeiten hat mir beim gemeinsamen Shoppen das Buch "Sweets" aus dem GU-Verlag geschenkt. DANKE, Markus!!!


Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, etwas daraus auszuprobieren, wobei das Buch wirklich sehr schön ist! Es gab Heidelbeerkuchen - jamjam.

Ihr braucht dafür:

  • 125 g Heidelbeeren
  • 1 Bio-Zitrone
  • 225 g zimmerwarme Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise feines Meersalz
  • 75 g Creme fraiche
  • 225 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Puderzucker

Backofen vorheizen. Heidelbeeren verlesen, abbrausen und trocken tupfen.

Butter und Zucker 2 - 3 Minuten lang cremig rühren. Die Eier einzeln hinzufügen und gut unterrühren.. Die Schale der Zitrone abreiben, Salz und Creme fraiche dazugeben und unterrühren. Zuletzt Mehl und Backpulver darüber sieben und nur so lange verrühren, bis alles gerade so vermengt ist.

Den Boden einer gefetteten und gemehlten Kastenform (ca. 30 cm) mit 1/3 Teig bedecken, darüber 1/3 der Beeren geben, dann wieder Teig, wieder Beeren und mit Teig abschließen. Das letzte Drittel der Beeren braucht Ihr für einen Guss, den ich aber nicht gemacht habe. Deshalb sind bei mir alle Beeren zwischen Teiglagen verschwunden.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 55 Minuten lang backen. Stäbchenprobe! 10 Minuten abkühlen lassen und erst dann aus der Form lösen.

Für den Guss das letzte Drittel Heidelbeeren mit 2 EL Wasser mit einer Gabel zerdrücken. Durch ein Sieb passieren und den Saft auffangen. Den Puderzucker mit 2 EL vom Saft verrühren, den Kuchen damit einpinseln und trocknen lassen.


So viel Zeit hatte ich bei meinen hungrigen Männern nicht, deshalb kam einfach etwas gesiebter Puderzucker über den noch warmen Kuchen.


Leider sind die Beeren überwiegend nach unten gesackt - vielleicht hätte ich sie doch in Mehl wälzen sollen... Egal. Es hat trotzdem sehr lecker geschmeckt.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Hallo Anja,

    ist ja lustig, habe gerade eben auch ein Rezept aus dem Buch gebloggt - die Schoko-Cola-Muffins. Ist schön das Buch, gell?

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist super schön! :)

      Deinen Post habe ich gesehen. Hört sich so an, als müsste ich die auch mal ausprobieren (gerne mit Häubchen...). ♥

      Löschen
  2. Hallo!

    Noch steht das Buch im Regal... ich glaub ich muss es auch mal so langsam zur Hand nehmen.

    lg,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katrin, das solltest Du wirklich machen! Es lohnt sich. :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥