2. Juni 2013

{enthält WERBUNG} Eine doppelstöckige zur Konfirmation + Shop-Vorstellung

Print Friendly and PDF
Mein Patenkind hatte gestern Konfirmation und ganz genaue Vorstellungen, wie ihre Torte auszusehen hatte - sowohl innen wie außen: Eine Etage Milchmädchentorte und eine Etage Vanillekuchen mit Erdbeer-Füllung. Eingedeckt bitte nur mit Marzipan (Fondant bleibt ihr immer in der festen Spange kleben) in braun und natur. Dazu betende Hände und Kreuze. Oooookay - das waren ganz exakte Vorgaben.

Also habe ich mich am Donnerstag und Freitag in die Küche geschwungen und gebacken. Das Rezept für die Milchmädchentorte habe ich schon einmal gepostet - klick. Ich habe jedoch die 1,5-fache Menge gemacht, also

  • 1,5 Dosen Milchmädchen
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 3/4 Tütchen Backpulver
  • 3 Becher Sahne (in die ich nach dem Aufschlagen noch die halbe Dose Milchmädchen gemischt habe)

Das hat bei mir 11 Böden ergeben in einer 26er Springform.

Die obere Etage habe ich zum ersten Mal in der Tasty-Fill-Heart-Form von Wilton gebacken. Leider habe ich vergessen, ein Bild vom Anschnitt zu machen. Aber es hat echt so ausgesehen wie auf dem Foto (nur mit hellem Teig)!

Für diese Form braucht Ihr:

  • 6 Eier
  • 350 g Zucker
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Öl
  • 450 g Mehl
  • 1 1/2 Tütchen Backpulver
  • 2 Tütchen Finesse Boubon-Vanille

Die Eier mit dem Zucker sehr schaumig rühren (je länger, umso besser). Dann Bourbon-Vanille, Milch und Öl unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf beide Hälften der Form verteilen und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze (nicht vorgeheizt) ca. 50 Minuten backen.

Ich habe den Kuchen dann in der Form auskühlen lassen und auch noch in der Form an der Oberseite begradigt.

Für die Füllung habe ich 500 g Erdbeeren püriert und mit 2 EL Zuckern und einem Tütchen Sahne-Pudding-Pulver daraus einen Pudding gekocht. Nach dem Abkühlen 500 g Mascarpone und ein Päckchen Vanillezucker unterheben. DANKE liebe Sandra für dieses Rezept!!! 

Die Füllung habe ich dann in die Herz-Aussparungen gefüllt (und den Rest vernascht). Dann kam der Moment, vor dem es mir echt gegraut hat. Ich habe 10 Minuten vor den beiden Kuchenhälften gesessen und mich nicht getraut, die obere auf die untere zu stürzen. Nach mehreren aufmunternden SMS von Sandra hab ich mich doch getraut und es hat super geklappt.

Jetzt aber erst mal ein Bild von der Torte:


Die Marzipanrohmasse habe ich für den Überzug mit Fondant gemischt - so ließ sich die Masse viel besser verarbeiten und geschmeckt hat es niemand. Nicht mal meine verwöhnten Männer! Das dunkle Marzipan habe ich mit Kakao "gefärbt". Für die Kreuze und betenden Hände hat mir wieder Sandra geholfen, indem ich ihr Mould dafür verwenden durfte. Die Schrift habe ich aber nach etlichen mißglückten Versuchen nicht mit Marzipan gemacht, sondern mit Fondant. Vielleicht kann mir jemand ein Rezept verraten, wie man Marzipan aus Buchstabenausstechern wieder raus bekommt???


Für die untere Etage durfte ich ein ganz besonderes "Instrument" als Hilfsmittel testen:


Danke an die Tortenboutique für dieses super Hilfsmittel - noch nie war ein Pünktchen-Rand sooo schnell fertig!!! Wenn Euch das pinke Zauberteil auch interessiert, dann hier entlang - klick

Claudia und ihre Mitarbeiter waren wirklich sehr nett am Telefon und auch so was von schnell: dienstags haben wir telefoniert, dass ich das "Pünktchen-Dingens" testen darf, mittwochs war es schon in der Post, nachdem ich Claudia erzählt habe, dass ich es gern freitags für die Konfirmationstorte einsetzen würde. Und in NRW war genau dazwischen noch ein Feiertag... DANKE, liebe Tortenboutique!!!

Die Handhabung ist ganz einfach (nur habe ich vergessen Bilder zu machen): Die eingedeckte Torte auf eine gerade Fläche oder am besten auf einen Drehteller stellen. Hinten anfangen und dort das Muster einprägen. In die letzte Reihe wieder mit der ersten ansetzen und sich so einmal um die Torte arbeiten. Dann hat man ein vorgedrücktes Muster mit vielen kleinen Pünktchen, die man mit Icing, Perlen oder ähnlichem bestücken kann.

Aus Zeitgründen habe ich mich für Knusper Perlen von Dr. Oetker entschieden. Jetzt bin ich aber öfter manchmal ziemlich pingelig und habe mich erst mal hingesetzt und die Perlen nach Farben sortiert. Spätestens da war mein Mann der Meinung, dass es schlimmer nicht kommen könnte mit mir!!! Aber was soll ich machen? Ich wollte halt nur die Vollmilchperlen nehmen.

Jede Reihe damit zu bestücken, dafür waren die Perlen etwas zu groß. So habe ich nur jede zweite Reihe genommen und war hin und weg von dem Effekt!



Okay, man sieht die "Löcher" der anderen Reihe, aber das fand ich gar nicht mal schlimm. Und außer mir ist es vermutlich eh niemandem aufgefallen.

Ich kann Euch die Tortenboutique nur wärmstens ans Herz legen: günstige Preise, eine riesige Auswahl an Produkten, super Service, schneller Versand (was ich auch von vorangegangenen Bestellungen nur bestätigen kann!) - einfach nur eine 1 mit Sternchen!!!
 

Eine Nougat-Käsesahne-Torte habe ich auch noch gemacht - das Rezept stelle ich in der kommenden Woche auf meinen Blog! Obwohl die Torte unter Transport und unterschiedlichen "klimatischen Bedingungen" von der Deko etwas gelitten hat... Geschmeckt hat sie super.

Zum Abschluss noch eine Gesamtansicht des kleinen Kuchenbuffets (wobei den Erdbeer-Boden die Oma meines Patenkindes gemacht hat):


Von den Resten können wir locker noch eine Woche leben, denn es war eine kleine Konfirmation mit insgesamt 11 Personen.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥