18. Mai 2013

Whoopies Teil 2: Erdbeer-Sahne-Whoopies

Print Friendly and PDF
Ich  möchte Euch nicht auf die Folter spannen und poste gleich das zweite Rezept hinterher, dass ich aus dem Buch "Whoopie Pies" ausprobiert habe, das ich ja kostenlos zum Rezensieren bekommen habe!

Zur Erinnerung - es handelt sich um dieses Buch aus dem Thorbecke-Verlag:


Zur ausführlichen Beschreibung des Buches bitte hier entlang: klick.

Im Buch heißen die ausprobierten Whoopies "Erdbeer-Sahne-Törtchen" und Ihr braucht dafür:

  • 125 g weiche Butter
  • 200 g extrafeinen Zucker
  • 1 großes Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Rosensirup oder -wasser (ich hab Rosenwasser genommen)
  • 320 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 125 ml Buttermilch
  • 125 g Naturjoghurt
  • 100 ml heißes Wasser
  • 400 g frische Erdbeeren
  • 300 g Clotted Cream oder Creme fraiche
  • 4 EL Erdbeerkonfitüre
  • Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Butter und Zucker 2 - 3 Minuten lang weich und cremig aufschlagen. Ei, Vanilleextrakt und Rosenwasser unterschlagen. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben, Salz, Buttermilch und Joghurt hinzufügen. Alles miteinander verrühren, zuletzt das heiße Wasser unterschlagen.

Je einen gehäuften Löffel der Masse in die Vertiefungen des Whoopie-Bleches geben, 10 Minuten ruhen lassen. Alternativ - wie ich - auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen! Dann 10 - 12 Minuten backen. Die Küchlein aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form und danach auf einem Gitter vollständig erkalten lassen.

Für die Füllung die Erdbeeren entstielen und in Scheiben schneiden. Auf 12 Küchlein je einen Löffel Clotted Cream oder Creme fraiche geben, darauf 1 TL Erdbeerkonfitüren und dann die Erdbeer-Scheiben. Zuletzt mit einem zweiten Küchlein bedecken und Puderzucker bestäuben.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥

So weit - wieder so gut. Auch bei dem Rezept habe ich die Teigmenge halbiert und hatte Mörder-Whoopie-Küchlein! Von daher habe ich auch hier wieder die "normale" Menge für die Füllung her genommen.


Geschmacklich 1 A - nur halt wieder die Optik. Schnief. Aber - versprochen! - ich bleibe dran. Irgendwann werde auch ich "die perfekten Whoopie Pies" machen dürfen! Und mein Fazit: ICH BRAUCHE EIN WHOOPIES-BACKBLECH!!!!!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Mmmh, ich finde die sehen einfach yummie aus!
    Mit den Erdbeerstückchen drinne... lecker!
    Perfektes Rezept ausgesucht! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. MmMhhh...die sehen total fluffig aus und super lecker..Die werde ich auch mal nachbacken..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren auch sehr lecker - so in Richtung Biskuit. :) Nur die Optik eben... :(

      Löschen
  3. Hallo Anja,

    Whoopies finde ich auch klasse, da kann man so schön Torte fast aus der Hand essen ;-).
    Und die Optik finde ich jetzt nicht soooo schlimm.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara, vielleicht täuscht das Bild. Aber die waren mir einfach zu groß. Da war nix mit aus der Hand essen, man brauchte definitiv eine Gabel dafür. :)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥