7. Mai 2013

Rezension: "Cupcakes" und daraus Rhabarber-Cupcakes

Print Friendly and PDF
Unser Nachbar hat ein bisschen Landwirtschaft und brachte mir gestern ganz spontan einen riesigen Berg Rhabarber vorbei. Ich liebe Rhabarber - aber da scheiden sich meist die Geister. Zum Glück mögen meine Männer den auch sehr gern. Also habe ich heute Rhabarber-Tarte (Rezept folgt), Rhabarberkompott und Rhabarber-Cupcakes gemacht.

Für die Cupcakes habe ich ein Buch genommen, das schon länger ungenutzt in meinem Regal steht. Das habe ich anlässlich des Gewinns der 2. Runde des Wettbewerbs der Cupcake Heaven gewonnen. Hier ein kleiner Einblick für Euch:







Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit dieser Art von Büchern von GU gemacht. So auch dieses Mal wieder. Das Buch ist unterteilt in vier Kategorien: Kunterbunt & frisch ♥ Fruchtig & aromatisch ♥ Schokoladig & raffiniert ♥ Fein & Edel. Neben den vielen Rezepten, die auch jeweils mindestens ein Bild haben (sehr wichtig für mich!) gibt es auch viele nützliche Tipps rund um's Backen von Cupcakes. Die Rezepte reichen von Amarena-Cupcakes, Cranberry-Cashew-Cupcakes, Getränkte Zitronencupcakes, Angel-Cupcakes mit Pflaumen über Passionsfrucht-Cupcakes bis hin zu Vulkan-Cupcakes. Da sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein!

Erschienen im GU-Verlag
ISBN 978-3-8338-1944-5
EUR 7,99

Zum Testen habe ich für Euch die Rhabarber-Cupcakes nachgebacken.

Ihr braucht dafür:

  • 400 g Rhabarber
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Orangenlikör (alternativ Orangensaft)
  • 150 g weiche Butter
  • 130 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 geh. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter
  • 150 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 4 EL Waldmeistersirup

Den Rhabarber waschen, putzen, evtl. schälen und dabei die Fäden abziehen. Klein würfeln, mit Vanillezucker und Orangenlikör bzw. -saft mischen.

150 g Butter mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unterrühren. Zuletzt die Rhabarber-Stückchen unterheben. Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Ich habe diese Cups zum Backen verwendet. Ich denke mal, bei "normalen" Muffinförmchen reicht der Teig auch locker für 14 Stück!

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen (in den Cups, die ja etwas größer sind, waren es 30 Minuten). Gut abkühlen lassen.

150 g Butter mit Frischkäse und Waldmeistersirup verrühren. Ich war etwas ungeduldig und meine Butter war noch zu fest. Von daher habe ich keine ganz glatte Konsistenz erreicht - aber schmecken tut es trotzdem! Mit einer großen Lochtülle auf die Küchlein spritzen.

Die Cupcakes schmecken mir und meinem Sohnemann prima - mal schauen, ob Papa heute Abend auch noch welche abbekommt...



Dieses Rezept ist auch Teilnehmer beim Blogevent vom Küchenplausch!




In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Oh das Buch habe ich auch zu Hause. Ich mache immer die Pistazien-Cupcakes, die sind wirklich soooooo lecker. Kann die nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp!!! Wenn die sooo gut sind, werde ich ich die sicher auch mal versuchen.

      Löschen
    2. Auf jeden Fall! Ich werde im Gegenzug mal die Rhaberber-Cupcakes versuchen. Wo doch gerade Rhabarberzeit ist...

      Löschen
  2. mhh...die sind bestimmt lecker. Das mit dem Waldmeister dazu finde ich auch toll. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uih, das hört sich verführerisch an. Ich schaue gleich mal bei dem Event rein! DANKE für den Hinweis.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥