21. April 2013

{enthält WERBUNG} Rezension: "Süßes für die Seele" und daraus Erdbeer-Frischkäse-Torte

Print Friendly and PDF
Meine Stief-Schwiegermutter hatte Geburtstag und feierte ihren 80. Geburtstag. Das ist für mich mehr als Grund genug für eine aufwändige Torte. Da kam mir das Buch "Süßes für die Seele" genau recht. Hier ein Blick ins Buch für Euch:








Was schreibt der Boyens-Buchverlag zu dem Buch?

Marion Kiesewetters Café-Bücher sind bei Tortenliebhabern und Ausflüglern gleichermaßen beliebt. Nun erscheint der fünfte Band der sehr erfolgreichen Serien, die sowohl Rezepte zum Selberbacken als auch Tipps für Ausflüge zu gemütlichen und kuscheligen Cafés enthält. Kreuz und quer ist die Autorin auf Entdeckungstour durch Schleswig-Holstein gegangen, um für Sie die schönsten und interessantesten Cafés, aber auch neue oder wiederentdeckte und weiterentwickelte Kuchen- und Tortenrezepte zu finden. Aus dem großen Angebot hat sie diesmal elf Cafés ausgesucht und den Besitzerinnen ihre Geheimrezepte entlockt. Lassen Sie doch einfach mal die Seele baumeln, indem Sie sich von den traumhaft schönen Fotos verführen lassen. Die leckeren Rezepte lassen sich vorzüglich in der heimischen Backstube ausprobieren. Oder Sie lassen sich vor Ort in einem der behaglichen Cafés verwöhnen! Denn das vorliegende Buch offenbart nicht nur süße Geheimnisse, sondern ist auch ein Reiseführer durch unser schönes Schleswig-Holstein.

Die Autorin
Marion Kiesewetter, Schauspielerin und Moderatorin, in Hamburg geboren, wurde als Köchin durch die TV-Sendungen „Bi uns to Hus“, „Sonntagskonzert“ und Johannes B. Kerners Kochsendung bekannt. Autorin der Koch- und Backbücher „Eine Sünde wert“, „Kann denn Süßes Sünde sein?“, „Nur Süßes im Sinn“, „Süße Augenblicke“, „Kohl“, „Das isst der Norden“, „Aufgefischt“, „Fürstliche Menüs“ (Schleswig-Holstein – Niedersachsen – Mecklenburg-Vorpommern), „Obst aus norddeutschen Gärten“, „Auf Krabbenfang“, „Salatexpress“ und „Das trinkt man an der Waterkant“.

Die Fotografen
Hans Dieter Kellner und Ursula Sonnenberg arbeiten seit 30 Jahren im gemeinsamen Hamburger Fotostudio. Fotografen der Back- und Kochbücher „Eine Sünde wert“, „Kann denn Süßes Sünde sein?“, „Nur Süßes im Sinn“, „Süße Augenblicke“, „Kohl“, „Das isst der Norden“ und „Aufgefischt“ von Marion Kiesewetter.

152 Seiten, 130 Abbildungen
Einband gebunden
ISBN 978-3-8042-1379-1
Erscheinungstermin März 2013
Preis 14,95 Euro

Was sage ich dazu?

Das Buch ist traumhaft schön (ich glaube, die vier "Vorgänger" brauche ich auch noch!!!). Vor allem, da wir öfter mal in den hohen Norden in Urlaub fahren! Da kommen mir die Tipps zu verschiedenen Cafés genau zur richtigen Zeit. Die Bilder sind einfach traumhaft und die Rezepte machen schon beim Anschauen riesigen Appetit auf Mehr!!! Auch wenn manche Torten doch schon etwas aufwändiger sind...

Für meine Stief-Schwiegermutter habe ich mir die "Erdbeer-Frischkäse-Torte" ausgesucht - denn Fondanttorten sind nicht so sehr ihr Fall.

Ihr braucht dafür:

  • 3 Eier
  • 6 EL heißes Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 Pck. Backpulver

Die Eier trennen. Eigelb mit  heißem Wasser, 100 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eiweiß mit den restlichen 50 g Zucker sehr steif schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, über die Eigelb-Masse sieben und vorsichtig unterheben. Den Eischnee ebenfalls unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad ca. 35 Minuten backen. Nach dem Abkühlen einmal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung:
  • 1000 ml Erdbeersaft
  • 1 Pck. Puddingpulver Sahnegeschmack
  • 150 g Zucker
  • 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 12 Blatt weiße Gelatine
  • 350 g frische Erdbeeren
  • 600 ml Schlagsahne, geschlagen
  • 2 Pck. roten Tortenguss

Auf 500 ml Erdbeersaft, Puddingpulver und 50 g Zucker einen Pudding nach Packungsanleitung kochen. Abkühlen lassen (ich hab ihm schon am Abend vorher gekocht).

Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen. Frischkäse, etwas Erdbeersaft und 100 g Zucker gut vermischen und den abekühlten Pudding löffelweise dazu rühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf erhitzen (nicht kochen lassen), sodass sie flüssig wird. Ein paar Löffel der Frischkäse-Creme zur Gelatine geben, gut verrühren und dann die Gelatine unter die restliche Creme rühren.

Erdbeeren waschen, putzen und fein schneiden, mit der Sahne unter die Creme geben. Einen Biskuit-Boden auf einen Tortenteller geben, einen Tortenring darum legen. Die Hälfte der Creme auf dem Boden verteilen, den zweiten Boden auflegen und die restliche Creme darauf geben. Glatt streichen und für 6 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Aus dem restlichen Erdbeersaft und dem Tortenguss einen Tortenguss zubereiten und auf die fest gewordene Creme geben. Leider haben sich bei mir beide Massen etwas vermischt. Also mit einer Gabel durchfahren und ein Marmormuster erzeugen - schaut auch super aus.

Mein Tortenring war eindeutig zu niedrig, weshalb ich ihn mit Alufolie "erweitern" musste. Ich muss mir unbedingt mal einen richtig hohen Ring anschaffen!!!

Ich habe die Torte dann noch mit Sahne am Rand und auf der Torte verziert. Fand ich optisch noch schöner. Dafür habe ich 400 ml Sahne mit 2 Tütchen Sahnesteif aufgeschlagen und mit einem Spritzbeutel und einer Palette auf die Torte gebracht.

Auf die Sahne habe ich noch die Knusperperlen aus meinem Testpaket von Dr. Oetker gegeben - mal eine schöne Alternative zu Raspelschokolade.



An dieser Stelle nochmals ein ♥liches Dankeschön an den Boyens-Buchverlag für das Überlassen des Buches und an Dr. Oetker!!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Mhhhhh....die Torte sieht lecker aus! Bei diesem Wetter bekommt man richtig Lust auf süße Leckereien mit Erdbeercreme :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schwiegereltern und meine Männer waren begeistert. Es hat einfach super lecker geschmeckt.

      Löschen
  2. WOW!!!! Der Anschnitt!!! *sabber*
    Da hast Du eine tolle Torte für Deine Stief-Schwiegermutter ausgesucht, die einer Fondanttorte in nichts nachsteht!

    LG und :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandra-Schatz, und die war sooooooo lecker!!! Nur nicht unbedingt Autofahrt-geeignet. Ich hatte die ganze Zeit Angst, dass sie auseinanderfällt. ♥

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥