28. März 2013

Feste müssen gefeiert werden...

Print Friendly and PDF
...wie sie fallen. Nur bei unserer großen Familie lieber auf Raten. Heute gibt es Teil 1. 

K. Junior wollte unbedingt auch was eigenes backen. Also hat er ganz fleißig meine Backbücher gewälzt (okay, nur die neuesten) und sich für Cookies aus dem Cookies-Buch von Dr. Oetker entschieden. Sie tragen den vielversprechenden Namen "Schokostäubchen".

Ihr braucht für 9 grooooße Cookies:
  • 150 g zimmerwarme Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Ei
  • 70 g Mehl
  • 2 Pck. Schokopuddingpulver zum Kochen
  • 1 Msp. Backpulver
  • 150 g Schokotröpfchen

Die Butter mit dem Puder- und Vanillinzucker schaumig rühren. Das Ei gründlich unterrühren (ca. 1 Minute lang).

Mehl, Schokopuddingpulver und Backpulver mischen und in zwei Portionen unter die Eimasse rühren. 2/3 der Schokotröpfchen zum Schluss unter den Teig heben.

Mit einem Eisportionierer (eine wunderbare Erfindung!) 9 Kugeln mit viiiieeeeeeel Abstand auf ein Backblech mit Backpapier geben. Die Kugeln mit einem feuchten Löffel leicht flach drücken, die restlichen Schokotröpfchen darauf verteilen und leicht andrücken.

Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 12 Minuten lang backen. Abkühlen lassen und vielleicht wie wir zum besseren Essen mit einem Muffinförmchen versehen. 



Ich wollte nun auch nicht untätig bleiben und so gibt es eine neue Variante von Käsekuchen. Und da heute Gründonnerstag ist, muss es ein grüüüüüner Käsekuchen sein!!!

Ihr braucht dafür:
  • 3 Packungen Doppelrahm-Frischkäse (je 200 g)
  • 1 EL Speiseöl
  • 2 Eier
  • 2 Eiweiß
  • 1 Becher (175 ml) Waldmeistersirup
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. geriebene Zitronenschale
  • 1/2 Becher (100 g) Hartweizengrieß
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Eiweiß
  • 1/3 Becher (75 g) Zucker
  • 25 g gehackte Pistazien

Den Frischkäse in eine Schüssel geben. Einen Becher davon ausspülen, abtrocknen und zum Abmessen der weiteren Zutaten verwenden.

Öl, Eier, Eigelb, Sirup, Zitronensaft und -schale zum Frischkäse geben und glatt rühren. Weizengrieß mit Backpulver mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und in zwei Portionen und zum Schluss die Pistazien unterrühren. Alles in eine Springform mit Rohrboden, Form für Frankfurter Kranz oder ähnliches geben (gefettet und mit Mehl eingestäubt). Bei mir kam meine Form aus dem schwedischen Möbelhaus zum Einsatz.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Komplett in der Form auskühlen lassen.

Aus Puderzucker, Zitronensaft und etwas Waldmeistersirup habe ich einen Zuckerguss angerührt und über den Kuchen gegeben. Und wie üblich ist er mir etwas zu dünn geworden. *urgh* Noch kleine Zuckerkügelchen drüber und aus meinem Testpaket von Dr. Oetker - klick - drei Dekoblümchen (an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Dr. Oetker). Die finde ich ja sooo niedlich, dass sie am Wochenende nochmals zum Einsatz kommen werden!

Damit Ihr auch sehen könnt, wie der Kuchen von innen aussieht, hier zwei Anschnittbilder:




In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Mir gefällt der grüne Käsekuchen sooo gut!
    Aber auch die Cookies... mmmmh!

    Eine tolle Auswahl!

    :-* Sandra

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥