24. Januar 2013

Jamaica-Torte

Print Friendly and PDF
Ok, es ist schon etwas her, seit ich diese Torte gemacht habe. Aber ich möchte Euch das Rezept auf gar keinen Fall vorenthalten. Und ausnahmsweise hat die Torte auch eine Geschichte.

Mein bester Sandkasten- und Grundschulkumpel wohnt leider viel zu weit weg. Umso größer die Freude, als er im letzten Jahr im Rheinland zu Besuch war. Nun weiß er, dass ich gerne und viel backe. Auf meine Frage, was ich denn backen solle, meinte er "Eine Jamaica-Torte wie früher Deine Mutter!" Okay - also ab ans Telefon und Mama angerufen. Denn ich hatte nur noch eine sehr vage Erinnerung daran und es schwirrte in meinem Kopf, dass es eine Backmischung war.

Meine Mutter wusste absolut nicht, wovon ich rede. Und Backmischungen hätte sie ja niiiiiieeeee benutzt!!! Ja klar Nur komisch, dass sogar meine Schwester sich sowohl an den Kuchen erinnern konnte als auch an die Tatsache, dass er von Dr. Oetker war. Und er auf Bildern meiner Kommunion war er auch zu sehen! Also ab ins www zum Suchen. Und ich wurde fündig. Yeah.


Ihr braucht dafür:

  • 200 ml Sahne
  • 20 ml Kokoslikör (Malibu o. ä.)
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Kokosraspel
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 Fläschchen Rumaroma
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 40 g Kakaopulver
  • fertigen Schokoguss oder Kuvertüre und etwas Palmin oder Öl
  • Schokoblättchen

Die Sahne aufkochen lassen. Likör, Puderzucker und  Kokosraspel unterrühren. 1 Stunde quellen bzw. abkühlen lassen.

Die Butter mit dem Zucker geschmeidig rühren. Die Eier einzeln gut unterrühren. Milch und Rumaroma ebenfalls hinzu geben. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und unter die Ei-Masse rühren.

Etwa die Hälfte des Schokoteiges in eine gefettete Springform (26 cm) geben. Darauf die Kokosfüllung verteilen, jedoch ringsum einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Danach den restlichen Schokoteig darauf verteilen.

Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.

Nach dem Abkühlen entweder den Guss oder Kuvertüre mit etwas Öl oder Palmin im Wasserbad schmelzen. Über den Kuchen geben. Auf den feuchten Guss einige Schokoblättchen geben. Ich habe als Deko noch ein paar weiße Schokosterne mit drauf gegeben.



Kennt die gute "alte" Backmischung noch jemand von Euch? Müsste so Ende 70er/Anfang der 80er Jahre gewesen sein, als es die gab. Und mein Freund aus Kindertagen war absolut begeistert: "Hhhmmmhhhh, genau wie früher."

Ich wünsche Euch jedenfalls gutes Gelingen bei meiner Variante des Klassikers.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Ich kenne die Jamaica-Torte nicht, aber komischerweise kenne ich einige Leute die sie lieben und auch schon das Rezept gesucht haben.

    Sie sieht aber wirklich sehr lecker und ganz nach meinem Geschmack aus!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandra, Du kannst gerne mein Rezept weiter geben und es mal selber ausprobieren! ♥

      Löschen
    2. Bestimmt irgendwann. :-)
      Aber z. Zt. warten noch so viele Rezepte in der Warteschleife! ;-)

      Löschen
  2. Diese Torte hört sich sehr interessant an! Die muss ich mal nachbacken! LG Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept ... da werden Erinnerungen wach!
    Seit es die Backmischung nicht mehr gibt, habe ich den Kuchen nicht mehr gegessen. Da ich heute hier das Rezept gefunden habe, werde ich nachher gleich die Zutaten kaufen und ihn backen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte bitte lass mich wissen, wie sie Dir geschmeckt hat!!! Genau wie früher?

      Löschen
  4. Liebe Anja! Kann ich das auch als Muffins backen? Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt. Habe ich aber noch nie probiert! Geschätzt würde ich dann sagen 25 Minuten Backzeit...

      Löschen
  5. Vielen Dank!! Ich kenne die Backmischung auch und vermisse sie sehr. Ich werde das Rezept gleich ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir, Du wirst begeistert sein!

      Löschen
  6. hallo Anja,

    vielen vielen vielen Dank. Suche schon seit mehreren Jahren verzweifelt diese Bachmischung bzw. ein Rezept was ihr nahe kommt. Nun habe ich am Samstag dein Rezept gefunden und doch tatsächlich auch alle Zutaten zuhause gehabt ( woher das Rumaromafläschle kam welches in der Dose mit den kleinen Helfern lag, weiß ich nicht aber es war da) habe dann Samstag abend gleivh noch einen gebacken und ich muss sagen, juhuuuuuuuuuuu i got it. Family und Freunde waren ebenso begeistert wie ich und was soll ich sagen ich hab no a 2. Fläschle Aroma und morgen mach ich nochmal einen für die lieben Kollegen. Habe allerdings den Kokoslikör durch Milch ersetzt da ich keinen Alkohol konsumiere und schmeckt au.
    Nochmals Danke Danke Danke
    von einer Überglücklichen Manuela die ihren Lieblingskuchen aus der Kindheit wieder hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das freut mich gerade total. Schön, dass du so begeistert vom Rezept bist! ♡

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥