29. November 2012

Lebkuchen-Muffins

Print Friendly and PDF

Heute ist meine Freundin den letzten Tag hier bei mir zu Besuch - also ran an den Backofen für eine gemütliche Kaffeestunde heute Nachmittag.

Okay, das Wetter lässt zu wünschen übrig. Da müssen die Zutaten reichen, die ich hier hab. ;-) Und für mich muss es schööööön vorweihnachtlich sein. Gut, mein Bücherregal ist reich bestückt mit Backbüchern jeder Art! Im Buch "Weihnachtsbacken von A - Z" meines Hausarztes Dr. Oetker sprach mich das Rezept für Lebkuchen-Muffins ganz besonders an.


Ihr braucht:

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 2,5 EL flüssiger Honig
  • 75 g gesiebter Puderzucker
  • 3 Eier Gr. M
  • 150 g Weizenmehl (hab ich durch Dinkelmehl ersetzt - ich backe fast nur mit Dinkelmehl)
  • 1/2 Pck. Lebkuchengewürz
  • 1,5 gestr. TL Backpulver


Zum Vorbereiten die Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter geschmeidig rühren. Dann langsam Honig und Puderzucker unterrühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Die Eier einzeln jedes für sich unterrühren. Das Mehl mit Lebkuchengewürz und Backpulver mischen und in 2 Portionen mit der geschmolzenen Kuvertüre unterrühren.

Den Teig in 12 Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen.

In der Zeit habe ich aus weißem Fondant Schneeflocken ausgestochen und mit essbarem irrisierendem Glitter bepudert. Wieso sieht man eigentlich auf Fotos den Glitter nie so richtig gut, wenn man es nicht weiß? Egal ob ich mit oder ohne Blitz knipse. :(

Wenn die Muffins gebacken sind, kurz abkühlen lassen und die Schneeflocken auf die noch warmen Muffins geben. So spart man sich Kleber etc., da der Zucker von unten erwärmt wird und als Kleber dient.




Dazu dann einen lecken Weihnachts-Cappuccino aus meiner "Weihnachtsschickerei"-Kollektion... So kann man dieses ungemütliche Wetter aushalten!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. Diesen Winter habe auch ich endlich diese Ausstecher und dank Deinem tollen Rezept werde ich sie heute abend noch ausprobieren!!!

    :-D

    Mmmmh, ich kann den Lebkuchenduft schon riechen!

    AntwortenLöschen
  2. Sooooooooooooooo lecker! :-)

    Aber schau selbst, hab extra einen Blogpost dazu gefertigt:
    http://sandrastortentraeumereien.blogspot.de/2012/12/schneeflockchen-weirockchen.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Sieht wunderschön aus! Wie ist dein Geheimrezept für den weißen Fondant? Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marion, ich nehme gekauften Fondant. Der ist dann gleich so weiß. Ich bevorzuge den von Callebaut oder Massa Ticino Tropic.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥