27. November 2012

In der Weihnachtsschickerei - Post aus meiner Küche

Print Friendly and PDF

Yippieh, ich habe es endlich auch geschafft, bei "Post aus meiner Küche" mit von der Partie zu sein. Das Motto ist diesmal


"In der Weihnachtsschickerei"

Bei mir sind sechs verschiedene Kleinigkeiten im Päckchen, das diesmal gleich doppelt auf Reisen geht: einmal zu meiner Tauschpartnerin und einmal zu einer ganz lieben Freundin - Klick hier. Daher wird der Post wohl etwas länger ausfallen. :)

Ich habe versucht, mir mit dem Verpacken besonders viel Mühe zu geben. Hoffentlich bleibt alles heil beim Versand!!!

Zuerst mal ein Gesamtbild von meinem Paketinhalt für Euch, ehe wir ins Detail gehen.


Als erste Kleinigkeit habe ich mir ein Rezept für Gewürzzucker vorgenommen und ihn in Reagenzgläser gefüllt zum Verschicken.




Dafür braucht Ihr:
  • 250 g feiner Zucker
  • 2 EL reines Kakaopulver (kein Kaba o.ä.)
  • 1 TL Kardamom
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskat
  • 1/2 TL geriebene Nelke
  • 1/4 TL gemahlenes Piment
  • 1 1/2 Vanilleschoten
  • 4 EL Vanillezucker

Alle Zutaten gut vermischen und in Mixer oder wie ich in einer Kaffeemühle fein mahlen.


Als nächstes kommt eine weihnachtliche Kirschmarmelade ins Päckchen.



Dafür braucht Ihr:
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 3 Tütchen Glühweingewürz
  • 4 cl Amaretto
  • 300 g Gelierzucker 2 : 1

Die Sauerkirschen mit dem Gewürz und dem Amaretto in einem großen Topf pürieren. Den Gelierzucker hinzugeben und unter Rühren 3 - 4 Minuten sprudelnd kommen lassen.

Die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser füllen und sofort verschließen. Mit einem kleinen Stoffläppchen und einem Anhänger schaut das schon richtig festlich aus.


Die Nummer 3 bildet bei mir ein Weihnachts-Cappuccino.


  • 300 g Milchpulver (Kaffeeweißer)
  • 350 g Puderzucker
  • 70 g Kakaopulver
  • 70 g lösliches Kaffepulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz

Diese Zutaten mischen und mehrfach durch ein feines Sieb streichen. Ich hab das Pulver doppelt gesiebt und dann noch durch die Kaffeemühle gejagt. :-) Und wieder kam beim Verpacken ein Geschenkanhänger zum Einsatz und diesmal ein Glas vom "Schweden". 

Zum Genießen einfach 3 TL in eine Tasse geben, mit heißem Wasser auffüllen und genießen.


Und die Nummer 4: Schokolade mit Zimt und gehackten Mandeln



Dafür habe ich es mir leicht gemacht und Kuvertüre geschmolzen, Zimt nach Geschmack und gehackte Mandeln unterrühren, in Silikonförmchen füllen und fest werden lassen. Wenn sie fest sind, aus der Form lösen und in ein hübsches Glas füllen.


Nummer 5 sind die wohl einfachsten Kokosmakronen ganz ohne Eiweiß! Und lecker sind die auch noch!!!!


Ihr braucht:
  • 3/4 Dose Milchmädchen
  • 200 g Kokosraspel
  • wenn Ihr wollt Backoblaten

Die 3/4-Dose Milchmädchen (in meinem Fall der Rest von der Torte für meine Freundin - Klick hier) mit einem Beutel Kokosflocken vermischen.

Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und auf kleine runde Backoblaten setzen.

Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen, bis sie gaaaaaanz leicht anfangen zu bräunen.

Diese kleinen Scheißerchen wurden natürlich auch noch verpackt, diesmal in hübsche Engelstütchen. Was die 1-Euro-Läden doch alles so hergeben. :-)


Last but not least Nr. 6: Honigkuchen-Plätzchen



Dafür braucht Ihr:
  • 350 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Honig
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei Gr. M

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Mehl mit Backpulver Gewürzen und Kakao vermischen. Butter, Honig und Zucker in einem Topf schmelzen, bis der Zucker gelöst ist. Etwas abkühlen lassen und zu den trockenen Zutaten geben. Das Ei unterkneten.

Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und mit beliebigen Förmchen ausstechen. Ich habe mich für Elche und Honigkuchenmänner entschieden.

Im Ofen ca. 10 Minuten backen und ganz abkühlen lassen.

Zum Verzieren habe ich ein Eiweiß mit 250 g gesiebten Puderzucker verrührt und ein paar Spritzer Zitronensaft zugegeben. Mit einer kleinen Lochtülle Verzierungen aufspritzen. Die Elche bekamen noch kleine blaue Zuckerkugeln als Pupillen und für die Nasen habe ich etwas rote Lebensmittelfarbe zum Icing gegeben. Das Geweih habe ich in geschmolzene Kuchenglasur getunkt.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Vielleicht interessiert Euch auch, was ich bekommen habe??? :-) In dem Päckchen meiner Tauschpartnerin Lena war eine Panettone di natale, Zwiebel-Orangen-Paprika-Chutney und Kokos-Cranberry-Pralinen. Und alles sooo liebevoll verpackt. Ups, ja eine Karte war auch dabei. DANKE!!!




In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

Kommentare:

  1. WOW .. das ist ja so schön was Du bekommen hast.

    Und Deine Rezepte sind SPITZE .. ganz toll.
    Den Cappucino werde ich heute gleich auch mal ausprobieren bin total begeistert, von Deinen Ideen!

    Wir lesen uns ganz bald wieder.

    Alles liebe Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - hab gerade ein Tässchen vor mir stehen. ;-) Sicher lesen wir uns. Verfolge ja auch Deinen Blog. Bist sogar rechts in meiner Liste drin.

      Löschen
  2. So toll und so Vielfältig, bei mir gab es auch Honigkuchen.
    Wirklich schön geworden alles und lecker bestimmt auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tauschpartnerin war sehr zufrieden! :-)

      Löschen
  3. Das ist alles ganz super geworden!!!

    Die Schokolade mit Zimt und Mandeln macht süchtig!!!
    Ich ♥ sie. :-)

    Danke für dieses tolle Paket, sagt die ganz liebe Freundin! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Dich immer wieder gern, Stupsi!!!!! ♥

      Löschen
  4. Ooooh wie lecker! Eben habe ich auf der Suche nach schönen Weihnachtsgeschenk-Ideen diese Seite gefunden uuuund bin begeistert!!! Jetzt weiß ich, was ich dieses Jahre verschenken werde!!

    Anja, kannst du mir noch verraten wie lange die Haltbarkeit der verschiedenen Leckereien aus dem Paket ist? Besonders der Weihnachts-Cappuchino, der Gewürzzucker und die Marmelade ... das sind doch bestimmt Sachen, die man schon mit ein wenig "Vorlauf" machen kann, oder? Obwohl ich mir wegen der Gewürze nicht so ganz sicher bin?!?!
    Lieben Gruß von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du den Cappuchino und den Gewürzzucker in dicht schließende Gläser tust, halten die sich sehr lange (den Cappuchino hab ich noch im Februar getrunken und er war köstlich) und die Aromen von den Gewürzen verfliegen nicht. Marmelade hält sich ja aufgrund des hohen Zuckeranteils auch recht lange. Von daher kann man diese Sachen locker schon im November vorbereiten. Nur bei den Keksen würde ich das nicht tun. Die schmecken doch frisch am besten!

      Löschen
    2. Prima, vielen Dank für die schnelle Antwort! :-)

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥