28. August 2016

"Krötentier" wird 18 - da muss eine Torte her

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit, aber mindestens seit zwei Jahren, liegt mir mein Krötentier (mein Patenkind) in den Ohren, dass sie zum 18. Geburtstag ein Bauchnabelpiercing und einen nackten Mann von mir haben will.  Das Piercing ging einfach. Im Bekanntenkreis rumgefragt, im Internet recherchiert und schon war ein Studio mit medizinischem Standard in Köln gefunden. Haltet mich für verrückt, aber so etwas ist mir immer wichtig. Da bezahle ich gerne etwas mehr. Ein paar Tage vor ihrem 18. Geburtstag bin ich mit ihr und ihrer Mutter los nach Köln. Das passte gerade gut, da noch Sommerferien waren und ich nicht arbeiten musste.

Der nackte Mann war nicht ganz so einfach. Mir war klar, dass er auf eine Torte muss. Aber für Fondant & Co. fehlten mir die Zeit und bei den Temperaturen auch etwas die Lust. Hoch lebe der Lebensmitteldrucker!!!

Okay, zugegeben. Beim Googeln tat ich mich etwas schwer. Denn was gibt man denn für einen nicht ganz nackten dunkelblonden Mann ein, von dem man ein Bild ohne Wasserzeichen und bitte mit Kopf braucht??? Meine Männer fanden das extrem lustig...

Irgendwann habe ich einen Kerl gefunden, der mir nicht zu nackig war. Ganz ohne kommt mir nicht auf die Torte!

Im Kuchen verbirgt sich mein Standardrezept - klick - mit Zitronenbuttermilch gebacken. Gefüllt ist die Torte mit einer Mischung aus Mascarpone und Lemoncurd im Verhältnis 2 : 1. Das war genau richtig vom Zitronengeschmack her. Und bei den momentanen Temperaturen herrlich erfirschend.

Die Böden hatte ich schon sonntags vorbereitet. Die Creme und "den Rest" musste ich Montagabend machen, da ich Montag und Dienstag arbeiten musste.

Überzogen habe ich die Torte mit einer Ganache aus 300 g weißer Schokolade und 100 ml Schlagsahne, in die ich etwas rote Lebensmittelfarbe (gibt es speziell für Schokolade!) gemischt habe. Der Plan war eigentlich, dass die Ganache schön an den Seiten runter lief. Ähem ja, der Plan. Irgendwie sah das bei mir total doof aus. Also habe ich sie rundherum glatt gestrichen.


Noch ein paar Tupfen von der Mascarponecreme und schon war meine Torte nach dem Motto "Mascarpone - Zitrone - oben ohne"  fertig.

Das Krötentier hat sich jedenfalls sehr gefreut.. Und lecker war die Torte definitiv! Auch wenn das Bild nicht jedermanns Geschmack ist. Es war halt der Wunsch des Geburtstagskindes.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

21. August 2016

Mein Reisebericht über Ost-Kanada 2016

Eigentlich habe ich immer gedacht, dass ein Reisebericht niiiieeee auf meinen Blog kommt! Aber eine ganz liebe Person hat mich überzeugt, dass die vielen Bilder einfach zu schade sind, um nicht hier einen Platz zu finden. Ich habe für diesen Bericht allerdings nur Bilder von meinem Smartphone ausgewählt (bis auf eine Ausnahme - dazu später mehr). Denn die beiden Kameras habe ich nur ganz selten in den Händen gehabt im Urlaub. Das war der Job meiner Männer. Und mal ganz ehrlich - bei über 3500 Bildern hätte das sonst hier mit dem Post Ewigkeiten gedauert.


Ich kann Euch auch nur einen kleinen Einblick in die Reise geben - sonst könnte ich etliche Posts darüber schreiben.

Unsere Reise ging vom 18.07. bis zum 04.08.2016. Alles haben wir selbst geplant, denn Pauschalreisen sind irgendwie nichts für uns. Wir sind gerne unabhängig. So haben wir in Deutschland nur die Flüge, das Mietauto und das erste Motel gebucht - danach begann das Abenteuer und wir haben uns unsere Unterkunft vor Ort selbst gesucht. Das war auch bei drei Personen kein Problem, denn fast alle Motels haben immer 2 Kingsize-Betten. Wenn wir nicht ein Motel von Holyday Inn, Days Inn, Best Western, Motel 6 oder Super 8 erwischt haben, haben wir uns vorab das Zimmer immer zeigen lassen! Denn es gibt schon gravierende Unterschiede. Bei den großen Ketten sind die Zimmer fast in jedem Ort identisch. Da kann man blind drauf vertrauen.

Begonnen haben wir unsere Reise in Frankfurt, wo wir mit dem ICE hin gefahren sind. So günstig kommt man von Köln aus nicht mit dem Auto dorthin, wenn man früh genug mit Zugbindung bucht. Geflogen sind wir mit Air Canada. Dazu nur eins: NIE WIEDER!!! So unbequem bin ich noch nie geflogen. Dass es bei unserer Länger mit den Knien eng wird, das sind wir eigentlich gewohnt. Aber so eng??? Und die Breite der Sitze war auch nicht viel besser. Außerdem hat ausgerechnet Air Canada gerade große Probleme mit den Überfluggenehmigungen für Großbritannien (was wir erst im kanadischen Fernsehen erfahren haben). Kein Wunder also, dass sich unser Abflug um 2 Stunden verschob, die wir aber in der Maschine verbringen mussten! Und das scheint derzeit kein Einzelfall zu sein... Es bleibt nur zu sagen, dass wir es überlebt haben. Was ja die Hauptsache ist. Von so etwas lassen wir uns einen lang zusammengesparten Urlaub nicht vermiesen. :)

12. August 2016

Iced Cappuccino - mein Sommergetränk 2016

Vielleicht habt Ihr es bei Facebook oder Instagram mitbekommen, ich war in diesem Jahr in Ost-Kanada im Urlaub für fast drei Wochen. Ein ganz herrliches Land. Da mir gesagt wurde, dass meine Bilder viel zu schade sind, um sie nicht zu zeigen, ist ein Reisepost in Arbeit. Allerdings nur mit Handyfotos. Denn die Kameras hatten meine beiden Männer. Und diese 3500 Bilder zu sichten, das würde ewig dauern.

Zurück zum Post. :) In Niagara Falls stolperte ich über einen Hershey's-Shop. Das reinste Schlaraffenland für mich! Nur hatten wir fast immer um die 30 Grad im Urlaub, was jetzt zum Kauf von viel Schokolade nicht gerade förderlich ist. Die hätte ich noch nicht einmal heil ins nächste Motel bekommen.

Ohne Hershey's aus einem Kanadaurlaub heimkommen geht nun mal gar nicht. Also haben wir am letzten Abend den nächsten großen Supermarkt gestürmt, Schokolade gekauft, nur noch in Tiefgaragen geparkt - egal wie teuer die waren - und die Schokolade zusätzlich noch mit eisgekühlten Wasserflaschen vor dem Schmelzen gerettet. Was soll ich Euch sagen? Es hat geklappt. Die Schokolade kam heil in Deutschland an.

17. Juli 2016

Torteria macht Sommerpause!

Ihr Lieben,

inzwischen sind auch in Nordrhein-Westfalen Sommerferien. Für mich als Schulsekretärin ein paar Tage später als für die Schüler - denn es gibt Arbeiten, die man besser erledigt, wenn keine Schüler in der Schule sind. So wird man weniger abgelenkt für wichtige Arbeiten in der Schülerdatenbank etc.

Im vergangenen Jahr habe ich zum ersten Mal eine Sommerpause gemacht. Zuerst hatte ich Bedenken, ob ich dadurch nicht in Vergessenheit gerate. Aber es hat sich gezeigt, dass das zum Glück nicht der Fall war. Die Auszeit hat mir gut getan. Ich konnte neue Ideen sammeln und es hat richtig in den Fingern gejuckt, wieder zu bloggen. Also habe ich beschlossen, mir auch in diesem Jahr wieder eine kleine Auszeit für die Sommerferien zu nehmen. Zumal man bei schönem Sommerwetter ja nicht unbedingt am Backofen steht, sondern eher in der Sonne brutzelt.


Ich hoffe, Ihr bleibt mir in diesem Jahr wieder treu und wir lesen uns dann im August wieder. Habt schöne Ferien, egal ob daheim oder im Urlaub.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

11. Juli 2016

Zu Gast auf der Gartenparty von "Frau Stiller backt" mit herzhaften Muffins

Heute bin ich zu Gast bei der lieben Ria, die ich im Rahmen der Cake & Bake beim Bloggerdinner kennenlernen durfte. Sie hat zu einer virtuellen Gartenparty aufgerufen. Und ich habe Ihr herzhafte Schinken-Käse-Muffins mitgebracht. Hier eine kleine Vorschau:


Für das Rezept müsst Ihr zu Ria rüber hüpfen: Klick. Aber es lohnt sich. Die Muffins sind so leicht und schnell zu machen - das bekommt JEDER hin!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

1. Juli 2016

Café-Tipp: Törtchen Törtchen in Köln

Heute möchte ich Euch in Café in Köln vorstellen, das schon sehr lange kein Geheimtipp mehr ist. Aber ich gehe sehr gerne dort hin - vorausgesetzt, ich bekomme einen Platz. Denn ganz oft ist es doch sehr voll dort. Was aber der Atmosphäre keinen Abbruch tut.

Dieses Mal habe ich mich wieder mit meiner liebsten Ex-Chefin ever auf den Weg gemacht. Denn zu zweit kann man mehr Törtchen probieren als alleine. Und mehr Spaß macht es auch. Das "Törtchen Törtchen" liegt mitten in der Kölner City, in der Apostelnstr.19, 50667 Köln. Vom Neumarkt - einem Drehkreuz des öffentlichen Personennahverkehrs in Köln - aus ist es nur ein kurzer Weg zu Fuß.

Auch wenn ich schon öfters dort war, ist mir der Außenbereich im Hinterhof noch nie so wirklich aufgefallen. Und wäre es im Café nicht so voll gewesen, wären wir wohl auch nie bis hinten durch gegangen.


Der Hinterhof ist wirklich sehr hübsch gemacht mit massiven Holzmöbeln, angenehmem Kunstrasen unter den Füßen, Schutz gegen zu pralle Sonne und sogar einem eigenen Bienenstock!


Wenn Ihr genau hinseht, könnt Ihr die Bienen sehen. Näher ran wollte ich nicht wirklich - ich habe einen großen Respekt vor den fleißigen Tieren (um nicht zu sagen Angst...). Trotz der Nähe zu dem Bienenvolk bemerkte man sie im Hof gar nicht großartig. Und dass trotz der Torten und selbstgemachten Limonaden.


Für Petra gab es ein Stachelbeertörtchen, für mich - ich bin gefräßig - ein Stück Maracuja-Tarte und ein Maracuja-Törtchen. Dazu Pink Grapefruit- und Maracujalimonade. Merkt man gerade, dass ich auf Maracuja stehe???  Alles war ausgesprochen lecker und mit Liebe gemacht. Das rechtfertigt auch die etwas höheren Preise als bei einem "normalen" Bäcker. Sonst nehme ich normalerweise immer noch einen Macaron dazu - darauf habe ich dieses Mal verzichtet. Die beiden Stücke haben absolut ausgereicht!

Ich finde es immer sehr sympathisch, dass das Geschirr nicht immer das gleiche ist. Man bekommt immer andere tolle Teller. Ich hatte - glaube ich - noch nie einen Teller zweimal. Die Bedienung war draußen übrigens genauso schnell wie innen. Bei ihr bestellt man sich die Getränke oder alles von den ausliegenden Karten. Törtchen, Kuchen und Macarons sucht man sich innen an der Theke aus, bekommt dann ein Kärtchen dafür, woran die Bedienung erkennt, wer was bestellt hat und es einem an den Platz bringt.









Bilder aus dem Inneren vom "Törtchen Törtchen" habe ich diesmal nicht gemacht. Wir haben zu lange gequatscht, da war dann das Licht nicht mehr so toll und die Theke auch gut geleert am Ende. Auf der TT-Homepage gibt es aber ganz viele Eindrücke: Klick.

Auf der Homepage könnt Ihr auch sehen, dass man dort Kurse besuchen kann. Das muss ich wirklich irgendwann einmal angehen! Da wohne ich so nah und schaffe es trotzdem nicht. Vor allem zeitlich...


Einen Online-Shop bietet die Homepage Euch auch noch. Genau wie eine Übersicht über die anderen Cafés in Köln und Düsseldorf von Törtchen Törtchen.


Eins weiß ich: Bin ich wieder in der Nähe, springe ich ganz bestimmt wieder rein und nasche mich durch das Sortiment. Bisher habe ich nämlich immer etwas anderes probiert. :)

Also: Absolute Empfehlung für einen Besuch im Törtchen Törtchen, wenn Ihr in der Nähe seid!

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

24. Juni 2016

Sommergugelhupf mit Holunderblütensirup

Der Sommer ist endlich da - das ruft nach lecker fruchtigen Kuchen. Allerdings mag ich im Sommer nicht so gerne üppige Cremes, zumal die je nach Wetter auch schnell schlecht werden. Also habe ich mir für Euch einen sommerlichen Gugelhupf einfallen lassen, denn Gugelhupf geht doch immer oder?

Ich habe für meinen eine meiner beiden neuen Formen von Nordic Ware benutzt - es geht jedoch auch jede andere Gugelhupfform.

Ihr braucht dafür:

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 75 ml Rapsöl
  • 2 Eier
  • 250 g Magerquark
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 6 EL Holunderblütensirup
  • 3 Nektarinen
  • eine Hand voll frische Kirschen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Das Obst entsteinen, die Kirschen halbieren und die Nektarinen in Spalten schneiden. Ich habe die Haut an den Nektarinen dran gelassen. Wenn Ihr die nicht so gerne mögt, könnt Ihr die Früchte auch von der Haut befreien.

17. Juni 2016

Buchrezension "Cheesecakes, Pies & Tartes" und daraus Chocolate Swirl Cheesecake Bars

Ich denke, es wird mal wieder Zeit, Euch ein ganz tolles Buch vorzustellen! Ich habe alle Bücher von Cynthia Barcomi und mag sie sehr gerne. Außerdem liebe ich Käsekuchen und Cheesecake in jeder Form. Also war klar: Das Buch MUSS ich haben!!!

Bezogen habe ich das Buch über das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse - klick - wo man mit wenigen Klicks nach einer Anmeldung Bücher zum Rezensieren anfordern kann. Das hat bei mir bisher immer super geklappt. Wenn Ihr eine Schwäche für Back- und Kochbücher habt (andere Themen werden dort auch abgedeckt), dann solltet Ihr einmal dort vorbei schauen.

Damit das Lesen nicht zu lange dauert, mache ich Euch schon mal Appetit auf das Rezept, das ich aus dem Buch "Cheesecakes, Pies & Tartes" von Cynthia Barcomi ausprobiert habe. Schon der Name "Chocolate Swirl Cheesecake Bars" klingt doch einfach köstlich. Und das war der Kuchen auch. :)